Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"ungewollte" Tragemama

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "ungewollte" Tragemama

    Hallo..

    Ich hab mal eine Frage..
    Ich bin eine Tragemama.. nicht etwa, weil ich das sehr genieße, meine Kleine die ganze Zeit bei mir zu haben, sondern weil sie das fordert. Den Kinderwagen mochte sie nur die ersten 6 wochen, danach wurds immer schwieriger und schließlich bin ich auf Tragetuch umgestiegen..

    Bitte nicht falsch verstehen, ich hab sie sehr gerne bei mir, aber mir wäre sehr geholfen, wenn das nicht den ganzrn Tag wär...

    Ich hatte anfangs ein riesen Problem damit, meine Maus immer herumzutragen, hab mich aber mittlerweile famit abgefunden und hab auch schon viele Vorzüge erkannt.

    Ich hab gelernt, die ständige Nähe zu genießen. Irgendwann kommt ja eine andere Zeit auch wieder..

    Was mich aber sehr plagt, sind die ständigen Kommentare von rundherum.. da kommt sowas wie: du hast sie schon verwöhnt; probiers doch wieder mal im kinderwagen; da musst du dran bleiben, sie wirds wieder lernen im kinderwagen zu liegen usw.....

    Hat hier auch jemand Erfahrung mit diesen Dingen?

    Danke schon mal für eure Kommentare!

    Lg

  • #2
    Du hast sie verwöhnt! Das ist eine Tatsache. Aber eine Tatsache, mit der du leben musst. Und wenn man ehrlich ist, gerade die erste Zeit verwöhnt man die Kinder schon mal zu gerne, ohne über Konsequenzen nachzudenken Nur irgendwann muss man leider umdenken.
    Mein Mann hat es bei den zwei Großen nicht anders gemacht. Als er mit dem Gurt erst mal angefangen hatte, wollte sie nur noch da rein und so lange sie nicht tief geschlafen haben, durfte er sich nicht mal hinsetzen. Klar genießt man die Nähe, aber die Kinder werden älter und schwerer. Irgendwann geht es ganz schön in den Rücken, wenn man sie die ganze Zeit trägt. Du solltest wirklich versuchen, sie an den Kinderwagen zu gewöhnen. Denn gerade wenn die Kinder schlafen, hat er seine Vorteile. Kannst du sie denn nicht mal hinein legen, wenn sie schläft? Vielleicht gewöhnt sie sich ja dann so an den Kinderwagen.

    Gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln mussten wir feststellen, dass der Gurt Nachteile hat. Denn einen Sitzplatz zu bekommen, nur weil man das Kind im Gurt hat, ist oft unmöglich. Keiner bewegt da seinen Hintern und wenn man stehen muss, muss man die ganze Zeit aufpassen, dass niemand einen Schubst, etc.

    Kommentar


    • #3
      Das ist ja sehr nett, wie du das alles hier ausführst.. aber denkst du, ich würde mich darüber beschwerden, wenn ich nicht wirklich alles probiert hätte??

      Anfangs hat die Kleine super im Kinderwagen geschlafen, man hat sie reingelegt und 2 Min. späz3r hat die geschlafen. Nach ca 3 Wochen hat das nicht mehr funktioniert, man musste in Bewegung sein, damit sie eingeschlafen ist.
      Danach musste man sie schon auf dem Arm einschläfern und dann reinlegen. Dann hat sie auch weitergeschlafen.
      Irgendwann hat das auch nicht mehr funktioniert.

      Dazwischen hab ich ihr jeden Tag ca. 1-2 Stunden beim Weinen zugehört, weil ich unbedingt wollte dass sie im Wagen bleibt.

      Auch in den ersten 4 Wochen, in denen ich sie getragen habe, habe ich es jeden Tag mit dem Wagen versucht.. immer und immer wieder!!!

      Meinst du es macht Spaß, seinem Kind jeden tag 1-2 Stunden zuzuhören, wie es schreit??
      Wenn wenigstens das Schreien weniger werden würde.. aber es ist jedes Mal das selbe im Wagen!!

      Soviel zum Thema Verwöhnen....

      Kommentar


      • #4
        Ganz schön bissig, dafür das ich nur helfen wollte! Du hast um Rat gefragt. Und es mag dir vielleicht komisch vorkommen, aber woher soll ich wissen, was du so alles probiert hast? Soll ich hellsehen können?

        Ich habe 3 Kinder und ich weiß, wie es ist, wenn die Kinder lange durch schreien. Das hatten wir kürzlich bei unserer Jüngsten, die sich einen Infekt eingefangen hatte.

        Du willst mir doch nicht allen Ernstes erklären, dass es nichts mit verwöhnen zu tun hat, dass dein Kind im Wagen nicht mehr schlafen will. Es schreit und du nimmst es raus. Wenn das nicht geht, schreit es eben so lange, bis du resignierst. Und weiter? Was sollte es sonst sein?

        Natürlich könntest du schauen, ob der Wagen in Ordnung ist und nicht irgendwo kaputt und dem Kind weh tut. Genau so könnte ich fragen, ob du ihr im Wagen das Fläschchen gibst, etwas zum Kuscheln, Spielen, etc. Eben so könnte ich fragen, ob sie eine schlechte Erfahrung im Wagen gemacht hat.
        Aber da du ja schon alles versucht hast, sind das sicher Dinge, die du schon in Betracht gezogen hast.

        Dein Kind wird älter, es entwickelt sich weiter. Es hat Angst etwas zu verpassen, wenn es schläft und ist verdammt neugierig. Ich weiß ja nicht, was du für einen Wagen hast, aber wenn dein Kind bereit sitzen kann, wie wäre es, wenn du einen anderen Aufsatz nimmst? Einen, wo das Kind auch im Sitzen was sehen kann. Einen, den man in Liegeposition verstellen kann. Oder hast du auch daran bereits gedacht?
        Plüschtiere mit Einschlafmelodien oder mit der Simulation von Herzschlägen können beim Einschlafen helfen.

        Kommentar


        • #5
          Ich kenne das gut, meine Tochter hat sich nie im Wagen fahren lassen. Wir haben ihn irgendwann verkauft und sie dann mit 1,5 Jahren direkt in den Buggy gesetzt. Bis dahin musste sie aber permanent in der Trage und im Tuch sein. Eine Lösung haben wir leider auch nicht gefunden, irgendwann habe ich mich einfach damit abgefunden...

          Kommentar

          Ähnliche Beiträge

          Einklappen

          Lädt...
          X