Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erster Babysitterjob: Suche Ratschläge aus der Sicht von Eltern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erster Babysitterjob: Suche Ratschläge aus der Sicht von Eltern

    Hallo!

    Ich heiße Matthias und ich habe mich hier registriert, weil ich die Chance habe bald einen Babysitterjob zu bekommen, bei dem ich auf ein vierjähriges Mädchen aufpassen soll und dafür gerne ein paar Ratschläge von Leuten einholen möchte, die Eltern sind.
    Meine genaue Aufgabe dabei ist es sie ein paarmal in der Woche vom Kindergarten abzuholen, nach Hause zu bringen und dort 1 - 2 Stunden auf sie aufzupassen, bis ihre Mutter nach Hause kommt.

    Ich habe mir natürlich selbst schon ein paar Dinge überlegt, wie ich mit der Kleinen am besten umgehe und fühle mich der Aufgabe gewachsen, aber es gibt einige Dinge die mir unklar sind und Fragen die sich mir aufwerfen und ich hoffe hier darauf Antworten zu finden.



    1. Wie soll ich mit dem Mädchen am besten ein Gespräch beginnen?

    Ich habe in ein paar Tagen ein persönliches Kennenlerngespräch mit ihren Eltern und möchte natürlich dass sie mich mag, damit ich den Job auch bekomme.
    Ich habe mir überlegt dass ich mich erstmal bei ihr vorstelle und ihr meinen Namen sage und sie dann frage mit was sie gerne spielt, aber ich mache mir ein bisschen über die Formulierungen Gedanken.

    - Soll ich Phrasen wie "Ich bin der Matthias" oder "So, du bist also die Anna?" verwenden?

    Ich höre Eltern und allgemein Leute die sich mit Kindern unterhalten oft die Wörter "der" oder "die" vor die Namen setzen und meistens scheint es den Kindern auch zu gefallen.
    Aber ich bin eigentlich dagegen mit Kindern so zu reden, da es meiner Meinung nach ein Zeichen dafür ist dass man Kinder nicht ernst nimmt oder für weniger intelligent hält nur weil sie jünger sind.
    Deshalb möchte ich das eigentlich vermeiden und es vorziehen etwas erwachsener und normal mit ihr zu sprechen, also: "Ich bin Matthias und wie heißt du?" oder "So, du bist also Anna."
    Aber wenn ihr das besser gefallen würde (oder ihre Eltern das erwarten) würde ich es natürlich doch machen, auch wenn es mir widerstrebt, damit ich den Job bekomme.
    Ist es richtig "der" oder "die" vor die Namen zu setzen? Gefällt das Kindern? Und wie denken Eltern im Allgemeinen darüber? Ist es richtig das zu machen oder einfach nur ein Klischee das nicht wirklich der Realität entspricht?

    - Gibt es ansonsten bestimmte Wörter oder Phrasen auf die Kinder gut ansprechen und die sie sehr gerne mögen und die einen gleich symphatischer für das Kind wirken lassen?

    - Gibt es irgendetwas Spezielles was ich beachten sollte, wenn ich eine Unterhaltung mit ihr beginne/führe?


    2. Was mache ich wenn sie schüchtern reagiert?

    Heißt das gleich dass sie mich nicht mag? Scheitere ich dann gleich an ihr weil der erste Eindruck zählt?
    Wie kann ich sie aus ihrer Schüchternheit befreien?

    Ich denke es wäre gut Dinge zu fragen wie "Was ist denn? Magst du nicht antworten?" oder "Hast du etwa Angst vor mir? Das musst du nicht!"
    Aber dann wiederum bin ich nicht sicher ob sie Fragen wie diese nicht unter Druck setzen und noch verschlossener machen.


    3. Das andere Extrem: Was ist wenn die Kleine extrem offen und kontaktfreudig ist?

    Es kann auch sein, dass sie ziemlich extrovertiert ist und gern neue Leute kennenlernt, egal wie alt, und sich gleich selbst vorstellt und mit mir zu reden anfängt und tausende Fragen stellt.
    Das wäre natürlich ein Pluspunkt, weil dann die Chance hoch ist dass sie mich wirklich mag und weil das für ihre Eltern dann auch so aussieht.
    Aber so ein Gespräch kann auch anstrengend werden. Welche Dinge könnte ich dann zu ihr sagen um das Gespräch am Laufen zu halten, damit es nicht so aussieht als würde ich plötzlich nicht mehr wissen was ich sagen soll?

    - Über welche Dinge reden kleine, vierjährige Mädchen gerne?

    - Und, viel wichtiger, über welche Dinge, über die kleine vierjährige Mädchen gerne sprechen, kann ich mit ihr reden ohne dass ihre Eltern mich selbst für total kindisch (und damit möglicherweise nicht verantwortungsvoll genug) halten?

    - Wie enthusiastisch sollte ich in so einem Gespräch sein? Sollte ich mich voll reinsteigern, mich voll auf ihre Ebene begeben, oder mich vielleicht doch ein bisschen zurückhalten um nicht zu kindisch zu wirken, sondern auch noch ein bisschen erwachsen, verantwortungsvoll und kompetent?


    4. Ich habe gehört dass manche Kinder, auch kleine Mädchen, sehr anhänglich sind und viel zu Körperkontakt und kuscheln neigen, oft sogar mit Leuten die sie kaum oder gar nicht kennen, wenn ihnen diese irgendwie symphatisch sind. Wie soll ich darauf reagieren?

    - Nehmen wir den Extremfall an: Ich sitze mit ihr und ihren Eltern im Wohnzimmer auf dem Sofa, rede mit ihren Eltern um mich vorzustellen und plötzlich klettert sie auf meinen Schoß, dreht sich zu mir, umarmt mich und bleibt so.
    Wie soll ich dann reagieren? Wäre es okay wenn ich einen Arm hebe, ihn sacht auf ihren Rücken lege und sie ein bisschen an mich drücke um etwas darauf zu erwidern? Oder würden ihre Eltern das gleich falsch verstehen?
    Wenn es okay wäre, wären auch beide Arme okay? Oder würde DAS dann zu persönlich rüberkommen und einen falschen Verdacht wecken?
    Gerade das ist eines der Dinge die mir am meisten Kopfzerbrechen bereiten.

    * Mein Instinkt sagt mir dass es okay wäre beide Arme auf ihren Rücken zu legen, sie ein bisschen an mich zu drücken und so zu verweilen, auch wenn ich sie noch gar nicht richtig kenne, einfach um die zärtliche Geste zu erwidern und in ihren Augen nicht unsymphatisch und lieblos zu erscheinen.
    Es kann aber sein, dass ihr Eltern übervorsichtig und vielleicht sogar ein bisschen paranoid sind und, während sie begeistert davon ist, sich selbst nicht so darüber freuen und gleich denken dass ich "mehr" im Sinn habe als nur auf sie aufzupassen.
    Den Job würde ich dann natürlich nicht bekommen und wahrscheinlich sogar ziemlich unsanft vor die Tür gesetzt werden.

    * Aber einfach nichts zu machen, mit ihren Eltern weiter zu reden und so zu tun als wäre nichts passiert, kann meiner Meinung nach auch nicht die richtige Lösung sein.
    Abgesehen davon dass die Kleine wahrscheinlich beleidigt wäre dass ich gar nichts darauf erwidere dass sie so offen zu mir ist und mir eine schöne Umarmung schenkt, könnten ihre Eltern mich für lieblos halten, weil sie so eine leichte zärtliche Erwiderung wie ich sie oben beschrieben habe, eigentlich erwarten.
    Das würde meine Chancen auf den Job dann auch gleich wieder sehr verringern.

    Welche Variante ist am besten? Finden Eltern es okay wenn ein praktischer fremder Mann ihre kleine Tochter umarmt und an sich drückt oder wird das missverstanden?

    - Was ist wenn sie es etwas weniger drastisch angehen lässt und mich fragt:

    * Darf ich auf deinem Schoß sitzen?

    oder

    *Darf ich auf deinen Schoß klettern und dich umarmen?

    Kann ich dann ohne Bedenken "ja" sagen? Oder sollte ich sie freundlich, aber bestimmt, abweisen?
    Wenn ja okay ist, wie sage ich das am besten? Einfach nur "Ja."? Oder "Natürlich."? Oder etwas direkter "Natürlich darfst du das!"?
    Welche Formulierung wäre dann zu viel und würde so rüberkommen als würde ich das "begehren", was dann wieder zu Mißverständnissen führen könnte?
    Und welche Formulierung wäre zu zurückhaltend und würde so wirken als würde mich das eher nerven und ich das nur zulassen, weil ich denke dass ich das muss um den Job zu bekommen?
    Was wäre ein guter Mittelweg?
    Falls es besser wäre sie abzuweisen, wie sage ich das am besten ohne dabei kalt und gefühllos rüberzukommen?

    - Was ist wenn sie mich fragt ob ich sie hochhebe?

    "Darf" ich das? Oder könnten mich ihre Eltern DANN für pervers halten? Falls ich sie hochheben kann ohne einen falschen Eindruck zu erwecken:

    Wenn Eltern, oder andere Personen, die Kindern nahestehen, sie hochheben, platzieren sie ihre Hände meistens auf den Hintern des Kindes, anstatt auf dem Rücken, wahrscheinlich weil das für das Kind auch bequemer ist.
    Sollte ich das auch tun? Oder sollte ich lieber ein bisschen zurückhaltender sein und meine Hände auf ihrem Rücken platzieren, auch wenn das für sie unbequemer ist, da ihre Eltern eine Berührung am Hintern als etwas ansehen dass nur sie tun dürfen, aber kein Babysitte der auf ihre Tochter aufpasst?
    Wäre es überhaupt okay sie dann zu berühren oder sollte ich ihr besser sagen dass sie sich gut festhalten soll, während wir reingehen und sie überhaupt nicht anfassen?

    - Was wäre wenn sie so anhänglich ist dass sie mehr rangeht und mir eine spontanen Kuss auf die Wange, oder sogar den Mund, gibt?

    Um ehrlich zu sein kann ich mir persönlich nicht vorstellen dass ein vierjähriges Mädchen das machen würde. Aber dann wiederum können Kinder ziemlich unterschiedlich sein und ich möchte besser auf alles vorbereitet sein. Und ein vierjähriges Mädchen versteht wohl noch nicht wirklich was es im Allgemeinen heißt auf den Mund geküsst zu werden.
    Wie also reagieren wenn sie das macht? Ich wäre natürlich überrascht (was bei einer spontanen Umarmung nicht anders wäre), aber was soll ich dann tun?
    Mir ist natürlich klar dass ich den Kuss AUF KEINEN FALL erwidern sollte, weil das GARANTIERT Mißverständnisse hervorruft, aber es wäre wohl angebracht zumindest etwas mit Worten zu erwidern.
    Es soll aber natürlich wieder nicht so rüberkommen als ob ich davon genervt oder gefühlskalt wäre und auch nicht so als würde ich das "zu sehr" genießen.
    Was sage ich also am besten wenn sie mir spontan einen Kuss auf die Wange oder den Mund verpassen sollte?

    - Ganz allgemein, falls es zu zärtlichen Berührungen von ihr in irgendeiner Weise kommt, gibt es noch etwas Spezielles was ich beachten sollte?
    Etwas was ich dann auf jeden fall machen/sagen sollte oder auf jeden Fall vermeiden sollte, irgendetwas an das ich noch nicht gedacht habe?

    - Nochmal ganz allgemein, wie weit darf ich mit Berührungen überhaupt gehen? Sollte ich nur auf Berührungen antworten, damit sie nicht enttäuscht ist? Oder kann ich ruhig selbst etwas initiieren, z.B. mich vor ihr hinknien und sie umarmen oder sie hochheben und dann umarmen, als Begrüßung?
    Wie steht es mit anderen Berührungen, ein kurzes Streicheln über die Haare oder das Gesicht?
    Kurz gesagt, welche Berührungen gelten als Tabu und welche werden auch von mir als Babysitter als ok angesehen oder sogar erwartet?


    5. Zärtliche Worte, wie steht es damit?

    Eltern mögen es gerne ihre kleine Tochter als "Meine Kleine", "Meine Süße", "Mein kleines Engelchen" und ähnliches zu bezeichnen. Aber was ist mit einem Babysitter der das sagt?
    Wäre es für mich auch okay sie mit solchen Kosenamen anzusprechen? Oder würde das wieder einen falschen Verdacht wecken?
    Oder würde es vielleicht sogar erwartet werden, um ein bisschen Zärtlichkeit zu zeigen und ihr das Gefühl zu geben dass ich sie auch mag?
    Wenn ja, welche Kosenamen wären okay und welche würden für die Eltern zu weit gehen?


    6. Wenn sie auf die Toilette muss und Hilfe braucht

    Soll ich ihr in diesem Fall nur den Knopf der Hose und den Reißverschluss öffnen und sie den Rest machen lassen oder die Hose ganz nach unten ziehen?
    Was ist wenn sie mich darum bittet auch die Hose nach unten zu ziehen? Wäre es wirklich okay wenn ich das mache? Oder würden ihre Eltern das falsch verstehen?
    Und was ist wenn sie aus irgendeinem Grund auf der Toilette Angst hat, wegen komischen Geräuschen oder einer Spinne die dort sitzt, und mich deshalb darum bittet mitzukommen und ihr zuzusehen damit ihr nichts passiert?
    Ich würde sie dann offensichtlicherweise nackt sehen und bei etwas sehr intimem beobachten und damit haben ihre Eltern vielleicht ein Problem wenn sie ihnen danach davon erzählt.
    Andererseits kann ich auch schlecht riskieren dass sie sich in die Hosen macht, während ich versuche ihr die Angst zu nehmen und sie dazuzubringen doch alleine hineinzugehen und das würde mir dann vielleicht sogar noch mehr Probleme einbringen. Und die Zeit läuft dabei ganz sicher gegen mich.
    Wie löse ich dieses Problem, falls es auftreten sollte?


    7. Wenn sie hinfällt, sich verletzt und weint

    Wie reagiere ich dann genau? Ich denke es wäre am besten sie aufzuheben, ihn den Arm zu nehmen, ihr über das Haar zu streicheln und ihr zu sagen dass der Schmerz gleich wieder aufhört und sie so zu trösten (gefolgt von einer Verarztung der Wunde).
    Aber das wäre auch wieder eine sehr persönliche Berührung und würde von ihren Eltern vielleicht als nicht angemessen empfunden werden.
    Aber sie einfach liegen zu lassen bis sie von selbst aufsteht und dann zu warten bis sie zu weinen aufhört, wäre natürlich auch falsch.
    Wie weit darf ich in so einem Fall gehen um sie zu trösten, insbesondere punkto Berührungen?


    8. Wie soll ich damit umgehen wenn das passiert und mir ihre Eltern die Schuld dafür geben?

    Eigentlich sollte Eltern klar sein dass Kinder manchmal hinfallen können und dass sich das schwer verhindern lässt und dass auch keine große Sache daraus gemacht werden muss weil es eben vorkommen kann, aber ich kenne ihre Eltern auch nicht und wenn sie übertrieben besorgt sind könnten sie mir vielleicht die Schuld geben.
    Wie reagiere ich dann? Wie erkläre ich den Eltern dann, abgesehen von der genauen Schilderung des Vorfalls, am besten dass ich nichts dafür konnte, um zu verhindern dass sie mich "rauswerfen"?


    9. Wenn ich mit ihr draußen bin

    Wenn ich mit ihr draußen bin würde ich es vorziehen sie an die Hand zu nehmen (und das, offen gestanden, auch dann machen wenn ihre Eltern das nicht wollen, es ist einfach sicherer und ich möchte keine Verantwortung für einen schlimmen Unfall übernehmen müssen). Aber was ist wenn sie nicht will? Wenn sie sich weigert?
    Gibt es irgendwelche pädagogischen Tricks um sie dazuzubringen sich an die Hand nehmen zu lassen?
    Und was ist wenn sie doch wegrennen sollte, ich sie nicht einholen kann und sie auf Zurufe nicht reagiert? Was sage ich am besten um sie zum stehen bleiben zu bringen?
    Und wie streng darf ich dabei werden, angesichts der Tatsache dass sie nicht meine Tochter ist?
    Wie streng kann ich generell werden, ohne dass ich ihr so einen Schrecken einjage dass sie mich gar nicht mehr als Babysitter haben möchte, wenn sie etwas falsch macht, sich daneben benimmt oder sich sogar in Gefahr begibt?


    10. Der Ernstfall, wenn wirklich etwas passiert

    Einer der Punkte der mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet:

    Was ist wenn wirklich etwas passiert? Wenn sie vor ein Auto läuft? Wenn sie am Spielplatz irgendwo runterfällt und mit dem Kopf auf einen Stein knallt? Oder eine Treppe runterfällt?
    Kann ich, als Babysitter, in so einem Fall irgendwie haftbar gemacht werden, wegen Verletzung der Aufsichtspflicht?
    Ich bin mir ziemlich sicher dass, rechtlich gesehen, die Verantwortung immer noch bei den Eltern liegt, da sie den Babysitter aussuchen, aber eben nicht zu 100% und ich möchte auch hier kein Risiko eingehen.
    Dass ich ins Gefängnis komme oder eine hohe Geldstrafe bezahlen muss weil es heißt ich hätte nicht gut genug aufgepasst ist das letzte was ich möchte und wenn ich juristisch irgendwie belangt werden kann würde ich von dem Job wohl doch eher absehen.




    Das war es erstmal. Es tut mir Leid dass es so viel ist, aber es ist mein erstes Mal und mir gehen viele Gedanken durch den Kopf und ich möchte nach Möglichkeit nichts falsch machen, weder beim Kennenlerngespräch, noch später, und wirklich gut vorbereitet sein.
    Ich wäre sehr dankbar wenn sich irgendwelche Eltern hier die Zeit nehmen und sich alles durchlesen und mich beraten könnten, damit ich sichergehen kann dass ich aus der Sicht der Eltern alles richtig mache.

    Danke!


    ~ Babysitter Newbie aka Matthias

  • #2
    Oh Gott oh Gott, sei mir nicht böse, ich habe deinen Text nicht ganz zu Ende gelesen, aber vor allem was die Kontaktaufnahme zu der kleinen betrifft kann ich dir nur raten: Mach dir nicht zu viele Gedanken!! Es ist zwar einerseits sehr bewundernswert, dass du auf alles vorbereitet sein möchtest, aber du weißt ja: es kommt eh immer anders! Und es ist dem Mädchen sicherlich total egal, wie genau du jetzt deine Sätze formulierst, die Hauptsache ist doch, dass du authentisch bist und ehrlich - und so werden es die Eltern sicherlich auch sehen! Und nur weil du sie hochhebst, bist du doch noch lange nicht pervers! Wenn sich erstmal eine Beziehung zwischen euch aufgebaut hat, finde ich Sachen wie hochheben oder auf dem Schoß sitzen total normal! Du solltest dabei einfach von deinem persönlichen Gefühl ausgehen. Wenn DU das Gefühl hast, dass dir irgendetwas unangenehm ist oder du dich nicht wohl fühlst, dann ändere die Situation, ansonsten wie gesagt, mach dir einfach nicht ZU viele Gedanken! Vieles wird sich in den ersten Malen von ganz alleine klären und lösen!

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube auch dass man das alles gar nicht planen kann bis zu einem gewissen Maß, ist halt eben auch sehr sporadisch bis zu einem gewissen Maß - also einfach mal reinfallen und eben einfühlsam sein, das reicht und aufmerksam.

      Kommentar


      • #4
        Jedes Kind ist anders.

        Das eine Kind redet ununterbrochen mit dir und zeigt dir alle Dinge und wiederum ein anderes Kind hat Angst vor dir und versteckt sich nur.
        Wenn sich jeder solche Gedanken mach, dann gibt es ja bald keine Babysitter mehr.
        Ein wenig sollte man schon mit Kindern klar kommen, lass es einfach mal auf dich zukommen.

        Kommentar

        aehnliche adsense

        Einklappen
        Lädt...
        X