Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nabelschnurblut einlagern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nabelschnurblut einlagern

    Liebes Forum,
    hat jemand Erfahrungen gemacht mit der Einlagerung von Nabelschnurblut/ Nabelschnurgewebe und kann mir dazu ein paar Fragen beantworten? Und was haltet ihr davon generell?

    Danke und liebe Grüße
    Susi

  • #2
    Hey Susi ... also ich habe noch keine "direkte" Erfahrung damit gemacht, kenne mich aber durch meine Schwester etwas damit aus. Sie hat vor 4 Jahren das Nabelschnurblut ihres Sohnes bei Sercell einlagern lassen. Aber ich glaube man kann das Nabelschnurblut auch spenden, sprich anderen zur Verfügung stellen. Ich halte das Ganze für eine großartige Möglichkeit! Ich sehe auch keinen Grund, es nicht zu machen. Was hat man zu verlieren? Die Entnahme tut weder Mutter noch Kind weh - und die Chancen spätere Krankheiten oder ähnliches besser heilen zu können, steigen enorm. Ich bin generell also ziemlich begeistert von dieser Methode!

    Kommentar


    • #3
      Meine Schwägerin hat das Nabelschnurblut ihrer beiden Kinder eingelagert. Ich finde das ist eine ganz gute Sache, würde es auch machen. Im Bedarfsfall kann man dann auch wirklich sofort auf passende Stammzellen zugreifen und damit kann dann im Notfall entweder dem Kind selbst sondern auch anderen näheren Angehörigen geholfen werden. Und spenden kann man es ja auch. Du kannst mir gerne alle Fragen stellen, die dich interessieren. Was möchtest du denn genau wissen?

      Kommentar


      • #4
        Hi und vielen Dank für eure Antworten. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habs wirklich gemacht und es einlagern lassen. Habe im Dezember den Tipp bekommen, zu einem Infoabend für werdende Eltern zu gehen. Dort haben die mich total gut beraten und mir auch jegliche Sorgen und Ängste genommen, dass das Abnehmen schaden könnte. Ich war dann einfach von den vielen Vorteilen überzeugt und dass Stammzellen bei so vielen verschiedenen Krankheiten helfen können, sowohl dem Kind selbst als auch z.B. Geschwistern und näheren Angehörigen.

        Kommentar


        • #5
          Rein interessehalber: welche Nabelschnurbank organisiert denn so tolle Infoabende? Ich kenne mich dank meiner Schwägerin zwar ein bisschen mit dem Thema aus, aber aktuellere Informationen sind ja doch immer besser. und wenn ich in Zukunft hoffentlich auch bald einmal mein Kinderwunsch in Erfüllung geht, möchte ich auf jeden Fall auch das Blut einlagern lassen um abgesichert zu sein

          Kommentar

          Ähnliche Beiträge

          Einklappen

          Lädt...
          X