Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was hilft euch bei einer Erkältung? Jemand Erfahrungen mit Kaloba?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was hilft euch bei einer Erkältung? Jemand Erfahrungen mit Kaloba?

    Huhu in die Runde! In meinem Umfeld macht sich bereits die Grippezeit bemerkbar. Irgendwie hat jeder eine verschnupfte Nase, Husten oder Halsschmerzen. Ich bin da immer auf der Suche nach Hausmittelchen oder pflanzlichen Mitteln, da ich der Meinung bin, dass diese schonender für den Körper sind, als Schmerzmittel und Co. Meine Schwiegermutter nimmt immer Kaloba und hat mir das mal empfohlen, das ist rein pflanzlich. Kennt hier jemand das Mittel und mag seine Erfahrungen teilen? Ansonsten werden bei uns zuhause Essigwickel gegen Fieber und aufgeschnittene Zwiebel gegen Schnupfen benutzt. Die Zwiebel stelle ich immer neben das Bett, so kann sie über Nacht gut einwirken. Ich finde, das hilft sehr gut, allerdings stinkt alles ganz schlimm nach Zwiebel. Was kann man sonst noch gegen Erkältung tun? Freue mich auf Austausch...

    #2
    Das mit der aufgeschnittenen Zwiebel neben dem Bett, kenne ich auch. Die Schlafzimmer riechen dann zwar wie eine Dönerbude, aber das hilft wirklich gut! Ich versuche es, wenn möglich, auch immer erst mal mit natürlichen Mitteln, härtere Geschütze kann man ja immer noch auffahren. Von Kaloba halte ich persönlich viel und ich habe in der Erkältungssaison immer eine Flasche von dem Sirup, der auch für Kinder geeignet ist, zuhause. Meinen Erfahrungen nach kann man, wenn man rechtzeitig mit der Einnahme beginnt, manchmal die Krankheit noch abwenden und ansonsten eben die Dauer ein bisschen verkürzen. Wenn jemand von euch durch die Heizugsluft Probleme mit trockenen Schleimhäuten und Schnupfen hat, könntet ihr auch mal selbstgemachten Nasenbalsam mit Thymian ausprobieren!

    Kommentar


      #3
      ich finde die einstellung gut, es erst einmal mit natürlichen mitteln zu versuchen, denn wie du sagst, kann man immer noch zu Medikamenten greifen, wenn es nicht besser wird. ich bin da genauso. oft erfährt man schon durch ein paar kleine Tricks deutliche Besserung. Den Sirup habe ich in der Apotheke mal gesehen, wäre sicher auch mal ganz gut, wenn ich mir den mal zulege. Selbstgemachter Nasenbalsam? Wie kann ich mir das vorstellen, hast du da eine Methode? Gegen trockene Heizungsluft würde es wahrscheinlich helfen, die nasse Wäsche im Schlafzimmer aufzuhängen. Oder ein feuchtes Handtuch über die Heizung, aber das trocknet ja dann auch mal.

      Kommentar


        #4
        Das mit dem Nasenbalsam habe ich im Netz entdeckt. Man findet ja, wenn man sucht, etliche sanfte Tipps, Tricks und Hausmittel. Der Nasenbalsam ist aber, schreibe ich vorsichtshalber dazu, wohl nicht für Kleinkinder, Stillende und Schwangere geeignet. Der Kaloba Sirup, von dem ich ja auch sehr viel halte, kann hingegen schon bei Kindern ab 1 Jahr verwendet werden. Wegen der trockenen Luft und Luftbefeuchtung: Ja, kann und sollte man vielleicht sogar machen. Aber dann bitte nicht ordnungsgemäßes Lüften vergessen. Zu viel Feuchtigkeit ist für Gesundheit, aber auch Wände und so dann ja auch nicht das Wahre.

        Kommentar


          #5
          hab auch gleich einiges im netz entdeckt und werde da vielleicht mal etwas ausprobieren und meinen eigenen Nasenbalsam herstellen! finde es gut, dass es der saft auch schon für die ganz Kleinen Mäuse gibt, bei meinem Sohn wurde meistens gleich zu dem Paracetamol-Saft geraten, da hatte ich immer ein bisschen ein ungutes Gefühl. Für die Zukunft werde ich zuerst einmal die sanfte Methode für uns wählen, meistens reicht das ja schon und man erzielt besserung. Ja, Lüften muss man unbedingt, wenn man die Luft befeuchtet. Mir ist aufgefallen, dass die Fenster innen total Nass werden, wenn man die Wäsche über Nacht im Zimmer lässt. Da muss man unbedingt ordentlich durchlüften.

          Kommentar

          aehnliche adsense

          Einklappen
          Lädt...
          X