Aktuelle Beiträge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie kann ich das abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie kann ich das abnehmen natürlich unterstützen? Erfahrungen?

    hey zusammen schon seit längerer zeit plagen mich meine kilos zu viel auf den hüften. genauer gesagt ist meine problemzone eigentlich eher der bauch. ich bin 1,63cm groß und wiege 66kg. mein ziel wäre es, 6-8kg abzunehmen. irgendwie hat es vor einiger zeit, ich glaube zu beginn des ersten lockdowns vor einem jahr, angefangen, dass ich oftmals aus langeweile gegessen habe. davor war ich auch schon nicht ganz zufrieden mit meiner figur, aber durch die einschränkungen in der pandemie habe ich nochmals 5kg zugelegt. die möchte ich nun endlich wieder loswerden + ein paar kilo dazu. ich weiß, dass meine ernährung momentan nicht so rosig aussieht. also oft fast food, viel süßes, etc. das schlägt sich auch auf meine haut. zudem mache ich kaum bewegung, das könnte auch wirklich besser sein. von sport möchte ich gar nicht anfangen, da weiß ich nicht, wann ich zum letzten mal aktiv war. naja, jedenfalls würde ich mich über ein paar abnehm-tipps freuen. hauptproblem ist meine selbstbeherrschung. danke schon mal!

    #2
    Zunächst einmal würde ich dir schon dazu raten, etwas den inneren Schweinehund zu überwinden. Ich kenne das von mir bzw. der ganzen Familie, für uns war es auch nicht wirklich einfach, aber Radfahren oder Spaziergänge sowie Wanderungen in der Natur unternehmen kann vor allem heutzutage auch entspannend sein. Natürlich sollte man sich nicht dort, wo alle gerne hingehen, aufhalten, aber etwas Bewegung schadet nicht. Gleichzeitig ist es so, dass die Bewegung nicht allein das Problem löst. Die Selbstbeherrschung ist der wichtigste Faktor. Zum einen solltest du kalorienärmere Ernährung zur dir nehmen und zum anderen solltest du dich bemühen, es bei kleineren Portionen zu belassen. Das ist natürlich anfangs alles andere als leicht, aber es gibt unterstützende Möglichkeiten.

    Kommentar


      #3
      ja, da hast du wohl recht. auch, wenn man sich anfangs vielleicht denkt, man hätte keine lust sport zu treiben, fühlt es sich vorallem danach super an und macht irgendwie gute laune. für mich ist es dennoch immer eine überwindung. womöglich sollte ich einfach mal anfangen, etwas zu tun... machst du regelmäßig sport? gerade an der frischen luft irgenwo in der natur könnten das ja wirklich schöne erlebnisse sein. mal sehen ob ich meine familie überreden kann, am wochenende etwas zu unternehmen. hast mich jetzt irgendwie motiviert. auch das sonnige wetter animiert ja eigentlich irgendwie zum raus gehen.
      der hauptfaktor ist dann wohl auch eher mein essverhalten, das habe ich befürchtet hast du denn tipps, was ich meiner ernährung ändern könnte, damit ich weniger kalorien zu mir nehme, bzw. ich schneller satt bin?

      Kommentar


        #4
        Hey, ich würde mal mit viel Wasser trinken starten, heiße Brühe und Smoothies. Das reicht dir vielleicht als erste Umstellung. Einfach Babyschritt für Babyschritt vorgehen und sich nicht selbst kasteien wäre mein Tipp

        Kommentar


          #5
          Das Thema "Ernährung" und "Abnehmen" ist zwar universal und einfach beantwortet (ohne Kaloriendefizit geht es nicht), doch wie man das mit Geduld, konsequent und konstant möglichst sinnvoll ansetzt, ist eine ewige Diskussion - das zeigen auch die "Millionen" an Diätbüchern und Ratgebern. Ich selbst habe mit ketogener Ernährung, schwarzem Kaffee, Wasser (statt Cola und Softdrinks - so wenig "flüssige Kalorien" wie möglich!) und regelmäßigen moderaten Training gute Erfahrungen gemacht.

          Den Tipp von aikido mit "Babyschritten" kann ich mit dem Thema #dranbleiben ergänzen - dann sind langfristig Fortschritte fast nicht zu vermeiden Und ja - sich zwischendurch etwas gönnen!

          Kommentar


            #6
            @ schnullimaus: Wir schauen, dass wir zweimal, dreimal pro Woche einen Spaziergang unternehmen oder Rad fahren gehen. Außerdem meiden wir die öffentlichen Verkehrsmittel sooft es geht und wenn es von der Distanz her machbar ist, gehen wir zu Fuß. Also ja, ich würde sagen, dass ich regelmäßig Sport treibe. Das mit der Überwindung ist natürlich leichter, wenn du einen Sport, der dir zumindest einmal etwas liegt, in Angriff nimmst. Bezüglich der Ernährung nehme ich Gluco 3.0 Kapseln ein. Diese machen mich früher satt und es reichen kleinere Portionen aus. Allerdings sollten es schon auch leichtere Gerichte sein. Wenn du kleinere Portionen Stelzen usw. isst, ist das auch nicht die Lösung.

            Aikido hat dir mit den Smoothies diesbezüglich einen guten Tipp gegeben. Dazu gibt es auch Geräte, die die Zubereitung leicht gestalten. Zudem gibt es zig Rezepte.

            Kommentar


              #7
              Zitat von aikido Beitrag anzeigen
              Hey, ich würde mal mit viel Wasser trinken starten, heiße Brühe und Smoothies. Das reicht dir vielleicht als erste Umstellung. Einfach Babyschritt für Babyschritt vorgehen und sich nicht selbst kasteien wäre mein Tipp
              ja, viel wasser trinke ich eigentlich eh. also vormittags komme ich schon auf meine zwei liter und nachmittags dann noch ein - eineinhalb liter zusätzlich. kasteien möchte ich mich nicht, da gebe ich dir recht. aber bei mir persönlich hilft eine radikale umstellung besser, als nach und nach kleine schritte. ich muss eine klare grenze ziehen.

              Zitat von Mann aus Graz Beitrag anzeigen
              Das Thema "Ernährung" und "Abnehmen" ist zwar universal und einfach beantwortet (ohne Kaloriendefizit geht es nicht), doch wie man das mit Geduld, konsequent und konstant möglichst sinnvoll ansetzt, ist eine ewige Diskussion - das zeigen auch die "Millionen" an Diätbüchern und Ratgebern. Ich selbst habe mit ketogener Ernährung, schwarzem Kaffee, Wasser (statt Cola und Softdrinks - so wenig "flüssige Kalorien" wie möglich!) und regelmäßigen moderaten Training gute Erfahrungen gemacht.

              Den Tipp von aikido mit "Babyschritten" kann ich mit dem Thema #dranbleiben ergänzen - dann sind langfristig Fortschritte fast nicht zu vermeiden Und ja - sich zwischendurch etwas gönnen!
              Zitat von apache Beitrag anzeigen
              @ schnullimaus: Wir schauen, dass wir zweimal, dreimal pro Woche einen Spaziergang unternehmen oder Rad fahren gehen. Außerdem meiden wir die öffentlichen Verkehrsmittel sooft es geht und wenn es von der Distanz her machbar ist, gehen wir zu Fuß. Also ja, ich würde sagen, dass ich regelmäßig Sport treibe. Das mit der Überwindung ist natürlich leichter, wenn du einen Sport, der dir zumindest einmal etwas liegt, in Angriff nimmst. Bezüglich der Ernährung nehme ich Gluco 3.0 Kapseln ein. Diese machen mich früher satt und es reichen kleinere Portionen aus. Allerdings sollten es schon auch leichtere Gerichte sein. Wenn du kleinere Portionen Stelzen usw. isst, ist das auch nicht die Lösung.

              Aikido hat dir mit den Smoothies diesbezüglich einen guten Tipp gegeben. Dazu gibt es auch Geräte, die die Zubereitung leicht gestalten. Zudem gibt es zig Rezepte.
              das klingt nach einem gemütlichen bewegungspensum, welches leicht umzusetzen ist. ich habe mir seit letzter woche zum ziel gesetzt, am tag mindestens 10 000 schritte zu gehen und bin da bisher auch sehr dahinter. gar nicht so einfach! aber es macht eigentlich recht spaß. vorallem, wenn ich dabei ein hörbuch aufgedreht habe. gluco 3.0 habe ich mir im netz angesehen, die sehen spannend aus, weil sie ja auf natürliche weise den magen anfüllen. wielange nimmst du sie denn schon und wieviel hast du bereits abgenommen?

              Kommentar


                #8
                Ich nehme die Kapseln seit nach den Weihnachtsfeiern, also seit nach den Heiligen Drei Königen ein, und habe das Ziel, bis Ostern 10 kg abzunehmen. Bislang bin ich zwei Drittel davon losgeworden und bin also, denke ich, gut im Plansoll. 10.000 Schritte pro Tag sind, speziell, wenn man etliche Verpflichtungen hat, meines Erachtens ein ambitioniertes Ziel. Wenn du sie hinbekommst, umso besser, aber mein Smartphone nennt als tägliches Mindestziel 4.600 Schritte und das wird schon seinen Grund haben.

                Kommentar


                  #9
                  okay wow, das ist ja schon recht viel. also hast du jetzt um die 6kg weniger seit jänner? ja, 10 000 schritte sind nicht die allgemeine mindestanzahl. für mich ist es aber ein ziel, denn ich möchte mich einfach mehr bewegen. immer schaffe ich es eh nicht, aber ca. 5mal pro woche bekomme ich die 10 000 hin. ich absolviere halt einige wege zu fuß, die ich zuvor mit der straßenbahn gefahren wäre, ähnlich wie bei dir. mir bringt das einerseits bewegung, andererseits fühle ich mich eh nicht sonderlich wohl, mich zur jetzigen zeit mit mehreren menschen in einem geschlossenen raum aufzuhalten, wenn du verstehst. an meiner ernährung habe ich momentan umgestellt, dass ich hauptsächlich gemüse esse - in allen möglichen variationen - und süßigkeiten lasse ich fast komplett weg. (bis auf wenige ausnahmen) worauf achtest du denn so bei deiner ernährung? hast du da vieles umgestellt, seit deinem vorhaben? nimmst du die kapseln zu jeder mahlzeit ein?

                  Kommentar


                    #10
                    Es waren zum Zeitpunkt meines Beitrags von Mitte März rund 6,75 kg, die ich bereits abgenommen hatte. Jetzt fehlen mir 200 Gramm und hoffe, dass ich das zum Ostersonntag hinbekomme. Ich nehme je eine Kapsel zum Mittagessen und eine zum Abendessen ein. Gleichzeitig schaue ich, dass ich grundsätzlich auf kalorienarme Alternativen setze. Natürlich geht hin und wieder auch ein Ausrutscher klar. Die Portionen sind sowieso keiner. Trotzdem schaue ich den darauffolgenden Tagen, dass ich das wieder ausgleiche. Und ja, ich kann den Punkt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nachvollziehen. Das ist bei mir auch nicht anders. Allerdings sollte man mit den FFP2-Masken und den steigenden Temperaturen darauf achten, dass man zu viel von sich abverlangt. Oder es zumindest einmal schrittweise angehen.

                    Kommentar


                      #11
                      das ist ja toll! das kann sich auf jeden fall sehen lassen. herzlichen glückwunsch zu deinem erfolg!! wirst du gluco 3.0 weiterhin einnehmen oder kannst du damit jetzt aufhören, wo du dein ziel erreicht hast? scheint ja wirklich was gebracht haben, dass du einerseits deinen appetit damit im zaum halten konntest und andererseits deine vermehrte bewegungsgewohnheiten und deine ernährungsumstellung. habs mir jetzt auch schon zugelegt und nehme es seit anfang april. mein ziel sind eben 6-8kg bis zum sommer, also idealerweise bis juni. ich achte ja schon auf mehr bewegung und meine ernährung habe ich auch umgestellt. komplett auf schokolade zu verzichten fällt mir schwer, überhaupt seit unsere naschlade seit ostern wieder voll ist. aber ich esse zumindest schon mal bei den mahlzeiten weniger und vorallem gesünder. zwischendurch gibts auch schon mal obst und rohkostgemüse. bezüglich ffp2 masken ist es bei mir so, dass ich sie nur in den vorgeschriebenen räumlichkeiten benutze, also wenn ich zu fuß im freien unterwegs bin, benutze ich sie in der regel nicht. ich gehe aber auch nicht dort hin, wo sich menschenmengen tummeln.

                      Kommentar


                        #12
                        mir hat mein Trainer im Fitnesstudio gesagt, das Abnehmen ganz leicht ist. Mann müsse einfach nur mehr Kalorien verbrennen, wie man zu sich nehme. Hört sich wirklich einfach an!!!

                        Kommentar


                          #13
                          @ Samaira: Das hört sich zwar einfach an, aber es ist leichter gesagt als getan. Auch wenn es für einen Fitnesstrainer mit Sicherheit einfacher als für viele andere ist.

                          @ schnullimaus: Wie geht es dir mittlerweile bzw. wie viel konntest du mittlerweile abnehmen? Unabhängig davon scheinst du es wirklich konsequent anzugehen und das ist auch wichtig so, denn kleinere Portionen bringen herzlich wenig, wenn man nicht gleichzeitig auf eine leichtere sowie gesündere Ernährung umstellt. Ich selbst nehme derzeit nicht die Kapseln ein, weil ich mich dank ihnen momentan sicher genug fühle, aber ich werde sie bei der Hand haben, wenn wir hoffentlich bald wieder in den Lokalen essen werden können. Bezüglich der FFP2-Masken ist das ein guter Kompromiss. Es wäre noch besser, wenn das noch mehr Menschen so umsetzen würden.

                          Kommentar

                          Auch diese Artikel könnten dich interessieren:

                          Ähnliche Beiträge

                          Einklappen

                          Aktuelle Beträge

                          Einklappen

                          Lädt...
                          X