Aktuelle Beiträge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was hilft euch gegen einen aufgeblähten Bauch und Völlegefühl?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was hilft euch gegen einen aufgeblähten Bauch und Völlegefühl?

    Hallo, seit einigen Wochen habe ich immer mal wieder einen aufgeblähten Bauch. Also das ist nicht sehr ungewöhnlich ich kannte das schon, aber in letzter Zeit tritt es auffällig oft aus. zudem habe ich nach dem essen oftmals ein richtig ungutes gefühl von "voll sein", also so, dass ich mich gar nichtmehr wirklich wohl fühle. meine ernährung ist gleich, habe nichts neues ausprobiert in letzter zeit, also da gibt es keine veränderung. ich schaufel mich auch nicht sonderlich voll, dann wüsste ich ja, woher dieses unangenehme völlegefühl kommt. ich achte wirklich darauf, mich nicht zu überessen... anfangs dachte ich, das geht von selber wieder weg, aber es kommt halt wirklich immer wieder und das nervt mich schon richtig... naja, vielleicht hat ja jemand ein paar tipps auf lager, wie das besser werden könnte... danke schon mal!

    #2
    Beobachte mal ob dieses Gefühl nach bestimmten Lebensmitteln (stärker) kommt.
    Versuche auch nicht ständig kleine Mahlzeiten zu essen. Gönn deinen Magen auch mal ruhe und beschränke dich auf 3 Mahlzeiten.
    Kümmel und Pfefferminze können bei Blähungen helfen. Vielleicht versuchst du es mal damit.
    Eine Lebensmittelunverträglichkeit kann sich auch erst im Laufe des Lebens entwickeln. Ich würde jetzt nicht davon ausgehen, das aber auch beobachten.

    Kommentar


      #3
      ja, werde das mal bewusst beobachten und eventuell auch notieren, was ich so esse und wann die blähungen auftauchen. ich esse eigentlich nur zwei mahlzeiten am tag, also daran kanns nicht wirklich liegen. trotzdem treten blähungen auf. eine lebensmittelunverträglichkeit wäre natürlich blöd... das hatte ich jetzt nicht auf dem schirm... ich hoffe, es ist was anderes, das einfacher zu lösen wäre.

      Kommentar


        #4
        Probiere eventuell auch mal mehr Lebensmittel zu essen, die sich positiv auf Blähungen, Völlegefühl oder generell Verdauungsprobleme auswirken sollen.
        Fenchel, Kümmel, Ingwer, Pfefferminze,... haben alle einen positiven Effekt auf die Verdauung. Beim Fenchel könnte man sich noch einen Salat machen, Ingwer kann man auch immer wieder mal zum verfeinern nutzen. Pfefferminze würde es natürlich auch als Tee geben oder man gibt etwas davon ins Wasser. Kümmel könnte man auch als Tee zu sich nehmen, es gibt auch Kümmelöl als Tropfen oder ganz allgemein halt Mittel für eine bessere Verdauung. Bei Gaspan ist Kümmel und Pfefferminze drinnen. Da hat man dann auch keine gewöhnungsbedürftigen Geschmack dabei. Man könnte sich auch Brot mit viel Kümmel machen aber das ist halt auch nicht der Geschmack der Mehrheit
        Hast du denn schon etwas gefunden, was der Auslöser sein könnte? (Zitrusfrüchte, Milch, Vollkorn,...?)

        Kommentar


          #5
          notiert habe ich es mir zwar nicht, versuche aber, immer wieder bewusst zu beobachten und zu schauen, wie es mir nach den mahlzeiten geht. also zu viel auf einmal, zu viele körner und vorallem leider auch hülsenfrüchte und käse tut meiner verdauung mal nicht so gut. auch nüsse blähen mich irgendwie. seit ein paar tagen lasse ich das alles weg und es ist tatsächlich ein bisschen besser geworden, aber es ist für mich kein dauerzustand, dauernd aufpassen zu müssen, was ich esse und ich möchte auch nicht unbedingt bestimmte lebensmittel vermeiden müssen.
          der tipp mit den wohltuenden lebensmitteln finde ich sehr gut! gerade aus fenchel kann man echt viel machen, der passt gut in salat aber auch wunderbar in eine gemüsepfanne oder ins curry. werde den mal öfter in meinen ernährungsplan einbauen kümmelgeschmack mag ich grundsätzlich, allerdings eher als geschmacksnote, nicht allzu viel davon... da wäre ein mittel, das was davon enthält aber nicht danach schmeckt?

          Kommentar


            #6
            Das musst du dann halt ausprobieren, wird sicher seine Zeit dauern. Dauerzustand ist es sicher nicht, da geht es darum herauszufinden ob es einen klaren Auslöser gibt oder nicht. Würde es einen eindeutigen Auslöser geben, müsste man sich anschauen ob es eine Unverträglichkeit gibt.
            Ein wenig wird man sich umstellen müssen und sei es nur für eine Zeit. Schaden tut es bestimmt nicht wenn man seine Ernährung auf die Situation abstimmt.
            Da bist du sicherlich nicht alleine. Ich mag auch Kümmel aber ich brauche ihn nicht pur Gaspan schmeckt nicht brutal nach Kümmel, also im Gegensatz zu den Kümmelöl ist es bestimmt angenehmer. Von dem Aspekt ist es wohl am besten und hat wohl auch die höchste Dosis. Du könntest dir trotzdem überlegen ob nicht auch ein Pfefferminztee in der Früh auch noch eine gute Unterstützung ist. Du musst ja nicht nur auf Kümmel umsteigen.

            Kommentar


              #7
              ja, wird mir eh nix anderes übrig bleiben, als mich mal durchzutesten, welche lebensmittel gut vertragen werden und welche nicht. schon mal gut, dass das mittel nicht brutal nach kümmel schmeckt, habs mir jetzt eh auch mal zugelegt und ich nehme es vor jeder mahlzeit ein. im moment habe ich keine verdauungsbeschwerden, das ist schon mal gut. und pfefferminztee wäre eventuell ganz gut, der schmeckt mir sehr gut, ich mag den auch im sommer, weil der irgendwie erfrischend ist. auch warm mag ich ihn eigentlich recht gern. kümmeltee wäre dann wohl eher nicht meins, muss ja auch nicht sein, denke ich.

              Kommentar


                #8
                Ist sicher so eine gute Lösung. Den Kümmel wird man wohl nicht unbedingt trinken wollen Da ist es gut, wenn es den in Kapseln ohne viel Geschmack gibt. Der Pfefferminztee zur Unterstützung hilft sicher auch.
                Im Grunde sollte man ja eh warme Getränke zu sich nehmen wenn es sehr heiß ist. Zumindest die eiskalten Getränke sind nicht gut wenn es extrem heiß ist.
                Wenn es dir wieder besser geht, ist das super. Würde dennoch nicht gleich mit allen Maßnahmen aufhören und weiterhin beobachten ob du nicht einen Auslöser findest.

                Kommentar


                  #9
                  im moment geht es mir zum glück eh ganz gut, ich kann mich nicht beschweren. werde aber auf alle fälle dran bleiben. seit ein paar tagen verzichte ich ganz auf kaffee und ich muss sagen, dass mir das verdauungstechnisch wirklich gut tut. hätte mir das nicht gedacht! das werde ich vorerst mal beibehalten, ist halt doch wirklich nicht besonders gut für den magen, da war mir oftmals so flau und ich habs gar nicht darauf zurückgeführt.

                  Kommentar


                    #10
                    Du wirst es auch ohne Kaffee schaffen. Zu glauben ohne Kaffee wird man nicht wach oder man braucht das Koffein unbedingt um fokussierter zu sein, stimmt eher nicht. Es geht auch ohne und im Prinzip ist vieles nur antrainiert und Kopfsache. Außerdem bekommt man diese Effekte auch anders hin. Morgens kann man auch kalt duschen - dann ist man auch wach. Wenn man schnell konzentriert sein soll, tut es auch Traubenzucker.

                    Kommentar


                      #11
                      ja, sicher geht es auch ohne, daran zweifel ich nicht. aber es ist schon erwiesen, dass koffein die herzfrequenz steigert und somit wacher macht. ist man erstmal an den effekt gewöhnt, ist es schwierig, dass der körper von alleine so schnell munter wird. ist also doch auch mit einer umstellung von ein paar tagen verbunden und hat nicht nur was mit der einstellung im Kopf zu tun, koffein wirkt auch körperlich.
                      was mir jetzt immer hilft, um morgens in die gänge zu kommen ist ein halbes liter glas zitronenwasser zu trinken.

                      Kommentar

                      Auch diese Artikel könnten dich interessieren:

                      Ähnliche Beiträge

                      Einklappen

                      Aktuelle Beträge

                      Einklappen

                      Lädt...
                      X