Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überwachung in sozialen Netzwerken? - Wie schaut ihr was eure Kinder tun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Überwachung in sozialen Netzwerken? - Wie schaut ihr was eure Kinder tun?

    Nachdem Facebook, Google Plus und Co immer stärker zunehmen bin ich verunsichert, wie man hier als Elternteil am besten reagieren sollte/kontrollieren bzw überwachen sollte:

    Wie sind da eure Erfahrungen? Schaut ihr was eure Kinder bei FB etc so posten/schreiben? Wird darüber gesprochen?
    Bin gerade etwas ratlos und habe Angst, das hier etwas gepostet wird bzw. wegen mobbing risiken etc..

    DANKE!

    #2
    Aufklären, selbst mit gutem Beispiel vorangehen und aufmerksam, aktiv am Leben der Kinder teilhaben.

    Kommentar


      #3
      Danke dir für deine Tipps - D.h. ich sollte mir da nicht allzuviele Sorgen machen?

      Kommentar


        #4
        Auch wenn ich noch kein Kind habe - Ich beobachte das bei Bekannten/Freunden und deren Kindern und denke, das mit etwas Bewusstsein etc. du dir da keine Sorgen machen musst!

        Kommentar


          #5
          Zitat von kersikeks Beitrag anzeigen
          Danke dir für deine Tipps - D.h. ich sollte mir da nicht allzuviele Sorgen machen?
          Das kommt aufs Kind an. Aber wenn ihr gemeinsam die Seiten anschaut und du auch erklären kannst, wie die Privatsphäre eingestellt wird.. dann wird es keine Probleme geben. Wie gesagt: Geh mit gutem Beispiel voran, erkläre ruhig auch, dass man nicht mitmachen muss, was andere vormachen (gerade wenn es um das posten von Fotos geht z.B.).. es ist wie in allen Lebensbereichen, wenn sich das Kind gut beraten fühlt und dir vertraut, wird es bei Problemen und Unsicherheiten zu dir kommen.

          Kommentar


            #6
            Meine Kinder sind (noch) nicht auf facebook und Co. Ich denke es ist besonders wichtig, den Freundeskreis zu beobachten. Das ist in der Pubertät immer schwierig, weil da die Freunde im Normalfall wichtiger sind als Mama & Papa. Aber es sollte aufgeklärt werden dass das ein öffentliches Netzwerk ist wo - wenn man die Privatsphäre nicht richtig eingestellt hat - alles öffentlich ist. Dh. keine Fotos von Saufereien od sonstiges, das ist wichtig. Und keine zu privaten Sachen posten. Es gibt Momente wo man vlt mal um Hilfe schreit, aber spätestens wenn die Reaktionen kommen bereut man es. Darüber reden ist definitiv wichtig.

            Kommentar


              #7
              Nun gut, dass ist ja in erster Linie auch stark vom Alter abhängig. Meine ältere Tochter ist nun 13 und seit einem Jahr auf Facebook. Wir haben den Account zusammen mit ihr angelegt und sind mit ihr auch befreundet. Wir haben viel darüber geredet und sie über mögliche Probleme aufgeklärt. Auch für das Thema Mobbing haben wir sensibilisiert und bleiben weiter im Dialog mit ihr.

              Kommentar


                #8
                Also ich kann das absolut nachvollziehen und gerade in der Pubertät möchte man bestimmt wissen, was so los ist... Ich finde das Beispiel von Claud79 gut, dass man den Account vielleicht zusammen anlegt. In wie weit man die Diskussionen mit den Freundinnen überwachen sollte, weiß ich allerdings nicht, dafür ist mein Knirps auch noch zu jung, als dass ich mir Gedanken gemacht habe, aber das ist wohl eine Gradwanderung. :/

                Kommentar


                  #9
                  Ich denke, Diskussionen überwachen sollte man nicht.. schliesslich will man selbst ja auch ein Stück Privatsphäre ?? Wenn die Aufklärung stimmt/der Dialog passt ist das denke ich wichtiger/zielführender ...

                  Kommentar


                    #10
                    Ist halt so eine Sache. Dem Vertrauen ist es nicht gerade dienlich wenns rauskommt. Vielleicht wirklich den Account gemeinsam anlegen, und das Kind wissen lassen, dass man ab und zu reinschaut. aber die Frage wäre für mich dann, wie sinnvoll das ist, weil dann Sachen die man als Eltern nicht sehen soll, anders abgewickelt werden zB über einen anderen Account von dem man nichts weiß........ besser ist es wohl, immer wieder das Gespräch zu suchen und dem Kind alles zu sagen was es wissen muss um einigermaßen sicher zu sein.

                    Kommentar


                      #11
                      Meine ist ja noch nicht in dem Alter dass sie sich in den Netzwerken mit anderen unterhält. Aber es wird kommen und ich mache mir schon Gedanken wie ich ihr den Umgang mit Internet gut beibringen kann. Ein gutes Beispiel sein ist sicher das A und O. Außerdem anfangs behutsam begleiten. Aber den Gedanken an Überwachung und Kontrolle sollte man schnell wieder vergessen. mir ist Vertrauen am wichtigsten, und das wird über Jahre aufgebaut.

                      Kommentar


                        #12
                        In meinen Augen brauchen Kinder auch mal einen Raum, in dem sie sich ungestört, ohne die Überwachung oder Kontrolle der Eltern austauschen können. Und das sind scheinbar heutzutage soziale Netzwerke. Überwacht man diese, dann ist das Vertrauensverhältnis zum Kind doch eigentlich schon stark gefährdet. Und das würde ich in meiner Erziehung versuchen zu vermeiden und eher hoffen, dass mir die wichtigen Dinge auch von alleine erzählt werden... Somit bin ich klar gegen eine Überwachung oder Kontrolle im Internet. Eine grundsätzliche Erziehung bzw. die Erklärung des Umgangs mit dem Netz halte ich aber auch für notwendig und richtig...

                        Kommentar


                          #13
                          Überwachen sollte man meiner Meinung nach nie. Wenn das Kind im richtigen Alter ist.. bzw die gewisse Reife vorzeigt, sollte es sich uneingeschränkt entfalten können, vorausgesetzt es hat die richtigen Moralwerte mitgegeben bekommen.. Stell einfach klar, dass man im Internet vorsichtig sein sollte und eher zwei Mal überlegen sollte worauf man klickt und das es bei Fragen oder Problemen ruhig zu dir kommen kann!

                          Kommentar


                            #14
                            Ich denk auch das man da recht offen mit den Kindern reden kann, z.B. darüber das die Rechte für Bilder auf Facebook übergehen usw. Information und Aufklärung ist das sehr wichtig

                            Kommentar


                              #15
                              Es wird nicht immer gehen, auch wenn ich meine Kinder gern überwachen würde. Aber so kann ich nur hoffen, dass sie meine Ratschläge annehmen, wie keine Fotos online zu stellen und sich nicht mit jedem x-beliebigen von so einer Seite zu treffen, wenn man ihn zuvor noch nie gesehen hat. Wenn, dann in Beisein der Mutter oder Vater (auch wenn sie irgendwo im Eck sitzen sollten).

                              Kommentar

                              aehnliche adsense

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X