Aktuelle Beiträge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gelsenstiche immer mit Essig behandeln!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • apache
    antwortet
    Ich schließe mich diesem Erfahrungsbericht an. Wir hatten zuletzt selbst trotz Kälte Gelsenstiche und da uns das Essig ebenso wie im Sommer weitergeholfen.






    Einen Kommentar schreiben:


  • schnullimaus
    antwortet
    inzwischen habe ich den tipp wirklich schon oft beherzigt und es stimmt, die gelsenstiche gehen viel schneller zurück und jucken auch gar nicht so doll. mein sohn hatte diesen sommer sogar einige stiche, die total angeschwollen sind, also richtig heftig haben die ausgesehen und mit dem essig trick sind sie auch nach kurzer zeit besser geworden. also das hat wirklich etwas gebracht, danke, dass ich hier daurauf aufmerksam gemacht wurde. bei bienenstichen habe ich es auch probiert, aber da hilft eher eine gekühlte scheibe einer zitrone.

    Einen Kommentar schreiben:


  • aikido
    antwortet
    Mah, da bin ich dir auch sehr dankbar für den Tipp. Werde ich heuer sicher probieren! Ich hatte einen super gut duftenden Spray aus der Apotheke, ein Eigenprodukt. Der kostet aber und ist sehr bald verbraucht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • apache
    antwortet
    Ich muss gestehen, dass die Diskussion bislang warum auch immer an mir vorbeigegangen war. Ich bedanke mich aber für den Tipp und werde das im Hinterkopf behalten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • felix
    antwortet
    Unser Allzweckmittel für Stiche und allgemein für alles was desinfiziert werden soll war und ist der Schnaps Etwas auf den Stich drauf und alles wieder gut. Bei Wunden ist es etwas unangenehm aber es funktioniert. Obwohl Schnaps doch auch einen intensiven Eigengeruch haben kann, ist es nicht so stark wie ein Essig. Trotzdem danke für den Tipp

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnullimaus
    antwortet
    Danke für den Tipp, das muss ich unbedingt mal versuchen. Vor kurzem habe ich gehört, dass Teebaumöl auch gegen das Jucken helfen soll, habe das aber noch nicht probiert, weil ich zum Glück noch keine Gelegenheit dazu hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • felix
    antwortet
    Danke Astam für den sehr hilfreichen Tipp! Mit Essig habe ich es noch nie versucht glaub ich. Solange man zuhause ist, ist es auch egal ob es etwas nach Essig stinkt oder nicht Natürlich kann man das nicht vorbeugend nehmen, wenn man mal im Freien ist, da man sich dann ja ganz einschmieren müsste und naja...dann wärs schon zuviel des guten vom "guten" Essiggeruch

    Einen Kommentar schreiben:


  • Astam
    hat ein Thema erstellt Gelsenstiche immer mit Essig behandeln!.

    Gelsenstiche immer mit Essig behandeln!

    Hallo allerseits!

    Im Sommer sehe ich vermehrt Freunde und Bekannte ihre Gelsenstiche mit speziellen Salben und Tropfen aus der Drogerie oder Apotheke behandeln. Dabei geht es viel einfacher und gesünder für den Körper. Nämlich mit Essig - am besten Apfelessig! Auf ein Wattepad auftragen und dann den Gelsenstich damit abtupfen bzw. die Stelle direkt mit dem Essig einschmieren. Stinkt zwar ein bisschen, aber der Stich wird bald zurückgehen und auch das Jucken lässt dann nach.

    Das könnt ihr so oft wie möglich machen - also mehrmals hintereinander oder auch mehrmals am Tag. Meiner Erfahrung nach, wird es aber bei einem kleinen Gelsenstich nur einmal notwendig sein und bei einem großen drei Mal am Tag. Aber jeder Körper reagiert hier anders darauf.

    Aber bitte, spart euch das Geld für die Salben. Tut eurem Körper iund eurem Geldbörserl wesentlich besser

    Alles Gute!

Auch diese Artikel könnten dich interessieren:

Ähnliche Beiträge

Einklappen

Aktuelle Beträge

Einklappen

Lädt...
X