Aktuelle Beiträge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Erfahrungen mit eigenem Stand auf Messe?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eure Erfahrungen mit eigenem Stand auf Messe?

    hallo zusammen eine liebe freundin und ihr mann betreiben eine modeboutique und sind nun am überlegen, in zukunft auf einer messe auszustellen. ich selbst kenne messen bisher als besucherin, allerdings in anderen bereichen. ich habe diese erlebnisse in guter erinnerung, konnte mir vieles an informationen mitnehmen und ideen sammeln. ich kann mir vorstellen, dass ein eigener stand einiges an bekanntheit bringen kann. meine freundin und ihr mann wollen in naher zukunft auch ihren onlineshop ausbauen und dadurch über landesgrenzen hinweg ihre kleidung vertreiben. zudem kann es auch hilfreich sein, sich fachlich zu vernetzen. gibt es hier vielleicht wen mit erfahrung auf diesem gebiet? es wäre interessant, wie die planung abläuft, der aufwand, der einzuberechnen ist und der ablauf direkt vor ort und in der vorbereitung. danke schon mal!

    #2
    Meine beste Freundin arbeitet bei einem kleinen Buchverlag und war schon bei einigen Messen dabei. Natürlich gibt es nach wie vor bekanntere Konkurrenten, aber sie haben davon profitiert. Und was sie immer wieder nett gefunden haben: Besucher haben ihnen erzählt, dass sie mit ihnen auf Facebook interagiert hatten, bzw. es welche, die dann wieder gekommen sind. Ich denke, dass es für alle Bereiche gleich wichtig ist, zunächst einmal nachzusehen, welche passenden Messen es überhaupt gibt. Sobald sie wissen, welche Messe(n) es werden, geht es an die Vorbereitung des Standes. Aber ein weiterer Punkt bei ihrem Vorhaben ist: Wie sieht es bezüglich des Online-Shops in puncto Logistik usw. aus?






    Kommentar


      #3
      ah, das klingt ja nett, so ein eigener buchladen ist ja was feines. da gehe ich am liebsten hin, wenn ich mir ein neues buch zulegen möchte, weil man dort die beste beratung erhält. ich finde da können die großen ketten oder online shops nicht mithalten, wobei diese in mancher hinsicht natürlich auch praktisch sind, wenn man genau weiß, welches buch man möchte. die idee mit facebook ist jedenfalls schon mal gut. von meiner freundin und ihrem mann weiß ich, dass sie einen instagram kanal betreiben, den könnten sie noch eine spur besser betreuen, aber ansonsten finde ich, dass sie das ganz gut machen. hast du eine ahnung, wie deine freundin dabei vorgegangen ist mit der planung? zu deiner frage: sie versenden die meisten kleidungsstücke vom shop aus, da gibt es ein kleines abstellkammerl, welches als lager dient, manches von der ware haben sie auch zuhause untergebracht.

      Kommentar


        #4
        Alles klar! OK, das klingt für mich so, als ob deine Freunde ihr Online-Shop-Projekt gut durchdacht hätten. Dann nehme ich an, dass sie auch hinsichtlich des Lagers mit Planungen für eine Erweiterung begonnen haben. Bezüglich der Messen hat sich meine Freundin zunächst nach den für sie passenden umgesehen und sich dann mit den Eckdaten an ein Messebau-Unternehmen namens Syma gewandt.

        Kommentar


          #5
          ja, inzwischen ist es relativ durchdacht, aber eigentlich war es nicht so geplant. der online shop aspekt hat sich eher so ergeben durch die schließungen. dabei haben sie dann gemerkt, dass das gut ankommt und nun wollen sie es beibehalten und erweitern. hinsichtlich des lagers müssen sie sich dann was überlegen, das ist richtig, da brauchen sie mehr platz. konkret geplant ist noch nichts, aber sie haben es auf dem schirm darf ich nachfragen, was mit eckdaten gemeint ist? geht es dabei um die termine, standgröße, etc.? wie wurde dann weiter gearbeitet?

          Kommentar


            #6
            Ja, das mit dem Online-Shop ist, glaube ich, einigen so ergangen. Ich habe vor einigen Wochen gelesen, dass Online-Shopping im Vorjahr neue Rekorde gebrochen hat und dass sich dieser Trend heuer fortsetzt. Das hat natürlich seine Gründe, aber ich denke, dass das so bleiben wird. Ich sehe das bei mir. Früher war ich viel unterwegs. Jetzt viel weniger und das nicht nur als Vorsichtsmaßnahme. Ich bin es einfach nicht mehr gewöhnt, mich viel zu bewegen und bestelle lieber, wenn auch aus heimischen Shops. Und genau, mit den Eckdaten meine ich in erster Linie die Termine und die Standgrößen. Sie hatten damit einen Ersttermin und danach hat anhand ihrer Vorstellungen, dem Logo und dem Homepage-Design die Planung begonnen.






            Kommentar


              #7
              ja, der online vertrieb ist da irgendwie eine ganz neue möglichkeit, gerade auch für kleinere läden. seit den schließungen ist mir auch lieber, etwas bei lokalen shops zu kaufen, anstatt auf große konzerne zurück zu greifen. noch dazu spare ich auch hin und wieder man den versandt und hole es mir selbst ab, wenn ein laden nicht so weit entfernt ist. etwas positives muss es ja durch diese pandemie ja geben. sowie, dass homeoffice immer mehr etabliert wird, was ja auch seine vorteile mit sich bringt. trotzdem hoffe ich, dass wir die virus-sorgen irgendwann in nächster zeit endlich ad acta legen können. wir werden sehen... im moment schaut es ja wieder nicht so sehr danach aus
              alles klar, die eckdaten sind schon erkundet, also es gibt bereits einen termin für das event und auch eine standgröße. homepage und logo wurden vor nicht allzulanger zeit erneuert und sieht sehr schön aus, das würde gut auf einem messestand aussehen ich werde ihnen mal sagen, dass sie sich mit der firma in verbinung setzen können. weißt du, ob da auch der aufbau inkludiert ist? das wäre auch wichtig!

              Kommentar


                #8
                Click and Collect gab es bei einigen Ketten bereits vor der Corona-Krise und ich habe davon schon vor Anfang 2020 Gebrauch gemacht. Bei uns hat es mit einer Ausnahme auch gut funktioniert. Während der Lockdowns war das teils kontraproduktiv, weil es viele benützt haben, um die Ausgangsbeschränkungen zu umgehen. Damit meine ich nicht dich, aber es gibt nach wie vor Leute, die es nicht begreifen. Und die aktuellen Zahlen gehen sicher primär auf ihre Kappe. Bzw. ich will hoffen, dass es in Zukunft ausschließlich für sie Einschränken geben wird. 1G außer bei Leuten, wo es nicht anders geht, wäre meines Erachtens gut. Und zum eigentlichen sowie viel erfreulicheren Thema… Ja, die Firma kümmert sich auch um den Aufbau.






                Kommentar


                  #9
                  achso, solange hast du das bereits genutzt? voher ist das irgendwie an mir vorüber gezogen. aber kann schon sein, dass es das schon länger gab, aber durch die krise wurde es für viele vielleicht erst richtig relevant. letztens habe ich das sogar groß vor einem billa angeschrieben gesehen. spart sicher zeit und stress. habs bei lebensmitteln bislang aber noch nicht angewendet, nur im lockdown bei anderen sachen. habe da aber natürlich immer drauf geachtet, alle maßnahmen einzuhalten.
                  es freut mich, dass die firma sich um den aufbau kümmert. das ist nämlich auch ein wichtiger punkt, damit wollen sie sich nämlich nicht selber rumschlagen. ich schätze, dass sie die tage mal anrufen werden, um sich einen ersttermin auszumachen. weißt du denn noch, wieviel zeit für die planung miteingerechnet werden sollte?

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, ich habe es beim Media Markt und beim C&A verwendet. Da kann man seit Jahren online bestellen, dann kommt eine E-Mail und man kann das in der Wunschfiliale abholen. Bezüglich des Einkaufens bin ich weniger ein Freund davon. Also natürlich trifft man im Supermarkt besonders viele Leute und ohne die Abstandsregel ist das nicht das Gelbe vom Ei, aber frische Produkte suche ich mir schon lieber selbst aus. Das andere lasse ich liefern. Hat deine Freundin mittlerweile bei Syma angerufen? Unabhängig davon hat mir meine Freundin berichtet, dass bei ihnen die Planung einige Wochen in Anspruch genommen hat.






                    Kommentar


                      #11
                      ah, das klingt gut ich kenne das click and collect system ja erst seit der pandemie, aber ich werde es auf alle fälle beibehalten bei manchen sachen. praktisch ist es schon. obwohl ich auch sagen muss, dass ich ab und zu ganz gerne vor ort ein wenig durchschaue, was es so gibt. wie du sagst, manche produkte suchen sich besser vor ort aus. gerade bei obst/gemüse oder brot/gebäck bin ich pingelig. und ja, meine freundin hat sich inzwischen mit der firma in verbindung gesetzt und hat schon mal einen netten eindruck. ein ersttermin ist bereits vereinbart. ihr wurde bereits der druck genommen, denn sie hat noch mehr als genug zeit. trotzdem freut sie sich schon auf den termin, bei dem sie ihre ideen besprechen kann.

                      Kommentar


                        #12
                        Also ich bin ehrlich gesagt auch bei Fleisch, Wurst und Käse besonders vorsichtig. Bei Tiefkühlprodukten war ich anfangs nicht so überzeugt, dann habe ich es probiert und es hat gut funktioniert. Doch Tiefkühlprodukte halten prinzipiell länger und da ist das was anders, natürlich sofern der Transport passt. Bezüglich eures Anliegens freue ich mich, dass der Erstkontakt schon einmal gut verlaufen ist. Wann hat sie den Termin?






                        Kommentar

                        Auch diese Artikel könnten dich interessieren:

                        Ähnliche Beiträge

                        Einklappen

                        Aktuelle Beträge

                        Einklappen

                        Lädt...
                        X