Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigungsschutz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kündigungsschutz

    Wir sind zwar noch ganz am Anfang, also ich hab erst die Pille abgesetzt aber mache mir natürlich jetzt schon Gedanken über einiges wenn das Kind dann mal da ist.

    Ich möchte gern die Variante mit 30 Monaten nehmen, jedoch ist es ja so das man nur bis zum 2.Lebensjahr des Kindes einen Kündigungschutz hat.
    Ich möchte wenns möglich ist nach dem Mutterschutz geringfügig ca. 10 Stunden pro Woche arbeiten gehen, damit es uns finanziell an nichts fehlt.

    Wie ist es da dann mit dem Kündigungsschutz? Kann ich dann nach dem 2. Lebensjahr weiterhin geringfügig arbeiten gehen oder muss ich dann mehr Stunden machen um nicht gekündigt werden zu können?

    Ich hoffe das ich es verständlich ausgedrückt habe, wenn nicht bitte nachfragen.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.

    #2
    Re: Kündigungsschutz

    Ok ich muss doch bissl ausholen um das ganze näher zu erklären wie ich mir das vorstelle *gg*

    Es ist so das ich schwanke zwischen der Variante mit 30 Monaten und der mit 20 Monaten.

    Lieber wäre mir die mit 30 Monaten und das ichs dann so mache das ich nach ein paar Monaten, mal sehen wies finanziell nach dem Mutterschutz aussieht geringfügig arbeiten gehe damit wir gut über die Runden kommen.

    Bei der Variante mit 20 Monaten müsste ich nicht geringfügig arbeiten gehen, da würden wir so auch ohne Probleme durchkommen.

    Bei der Methode mit 30 Monaten würd ich eben ab dem 24 Lebensmonat anstatt 10 Stunden pro Woche 20 Stunden arbeiten gehen.

    Im Prinzip ists doch so, das man so oder so eine Kinderkrippe oder Tagesmutter braucht zur Überbrückung bis zum Kindergarten oder? Ab wann nehmen die Kindergärten die Kinder ?

    Als ich damals hier vorstellen war, hat mein Chef gesagt das es kein Problem ist das ich geringfügig während der Karenz dazuverdiene, er wäre froh darüber weil ich ja die einzige hier bin.

    Zuerst muss ich mal schwanger werden, dann muss ich mir weiter den Kopf darüber zerbrechen, ich weiß, aber mir geht jetzt schon einiges durch den Kopf.

    Kommentar


      #3
      Re: Kündigungsschutz

      Also in Wien (weiß ja net wo du herkommst) kann man Babys ab 0 Jahren in die Krippe geben. Bis zu 1 - 1 1/2 Jahr gibt man sie aber meistens zu Tagesmüttern weil die odrt weniger Kinder haben und sich somit mehr auf jedes einzelne konzentrieren können.

      Ich persönloch, würde an deiner Stelle nicht sofort nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehen. Dann ist dein Baba erst 8 Wochen alt und braucht noch sehr viel Näje und zuwendung von der Mama. Das is aber meine persönliche Meinung dazu.
      Ich denke es wäre gscheiter erst wieder arbeiten zu gehen, wenn dein Baby mind. 4-5 Monate alt ist.
      Weil glaub mir, die erste Zeit muss sich erst alles einspielen, und da wäre es sehr hart auch noch arbeiten zu gehen. Auch wenns vl nur 2-3 Stunden täglich sind.

      Aber ansonsten, wenn du jemanden hast (Papa, Oma Opa, usw,..) die dir für 2-3 Stunden täglich aufpasst, dann ises sicherlich kein Problem weil 10 stunden auf 1 Woche aufgeteilt ist nicht viel. Oder 1 Tag in der Woche 10 stunden arbeiten und den Rest frei.

      lg

      Kommentar


        #4
        Re: Kündigungsschutz

        Zitat von ritsibitsi
        außerdem ist es auch schwer, falls man in der nacht aufstehen muss und so hat man sicher nicht in der früh lust aufzustehen... vorallem wenn die babys noch alle 4 stunden oder öfter gefüttert werden müssen...
        Hihi - 4 stunden wär schön gewesen bei Kilian. Der kam tagsüber ne zeitlang alle 45 minuten

        Man muss halt miteinrechnen das viele Babys erst spät anfangen durchzuschlafen. Bei Nico hatte ich das Glück das er nach 4 Wochen durchgeschlafen hat. Bei Kili hats 8 Wochen gedauert bis er halbwegs durchschlief, und danach gab es auch hin und wieder Phasen wo er 1 mal in der Nacht ein Flascherl wollte oder einfach nur nicht schlafen wollte.
        Und da war ich froh das ich nicht arbeiten gehn musste.

        Kommentar


          #5
          Re: Kündigungsschutz

          Ich möcht zuerst eh mal schauen wie das Kind so ist und obs dann überhaupt möglich ist bisschen arbeiten zu gehen.

          Es wäre auch kein Problem in meiner Firma die 10 Stunden so einzuteilen das es vielleicht Freitag Nachmittag und Samstag ist und da ist ja mein LG eh zuhause und eine gute Gelegenheit ihm auch miteinzubinden

          Man muss sich halt schon vorher überlegen wie was wann, denn wie gesagt bei der längsten Variante würden wir nicht gut auskommen finanziell, sollte ich aber aus welchen Gründen auch immer nicht arbeiten gehen können dann siehts halt schlecht aus.

          Wähle ich aber gleich die kürzere Variante geht sichs finanziell gut aus, aber ich muss das Kind dann sehr früh also mit 20 Monaten fremdbetreuen lassen für mind. 20 Stunden.

          Mit dem nicht durchschlafen wirds keine große Umstellung für mich sein, denn das tu ich jetzt auch nicht, stehe sehr oft auf nachts

          Kommentar

          aehnliche adsense

          Einklappen
          Lädt...
          X