Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Indikationen für einen Kaiserschnitt

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Indikationen für einen Kaiserschnitt

    Zitat von flower
    Ein LEBENSNOTWENDIGER KS steht hierbei ausser Frage! Nur hier gibt es 3 Indikationen:
    Abfallende Herztöne Baby- mit Kopfschwartenelektrode und NICHT mit CTG gemessen
    Fehlende Herztöne Baby- Mit Kopfschwartenelektrode und NICHT CTG gemessen
    Schlechter werdender AZ der Mutter (Medizinischer Schock)

    Dann gibt es noch 2 geplante unabwendbare KS Indikationen:
    Plazenta Previa totalis
    Verschleppte Querlage


    Die Gyn/KH Indikationsliste ist jedoch fast unendlich:

    Kind zu groß
    Kind zu klein
    Kind zu leicht
    Kind zu schwer
    24 h nach vorzeitigem Blasensprung
    kein Geburtsvortschritt
    keine Mumu Wirksamen Wehen
    Zu kleines Becken
    Mutter zu jung
    Mutter zu alt
    Mutter zu schwer
    Mutter zu leicht
    Mutter zu klein
    ...

    Und dann gibt es noch die im KH selbstgezüchteten Kaiserschnitte. Die man in unzähligen selbstverfassten Geburtsberichten nachlesen kann.
    Einleitung-PDA-Wehenfördernde Mittel-Rückenlage-Geburtsstillstand-Kaiserschnitt.


    Die offiziellen Zahlen des KS liegen in Ö bei ca 25% die inoffiziellen bei bis zu 50%. Das ist alarmierend! Im Umkehrschluss heisst das, das beinahe jedes 2.Kind und/oder Mutter ohne KS sterben würde, und das kann (und will) ich nicht glauben.

    Viele Frauen lassen sich durch die Ärzte, Erfahrungsberichte,... verängstigen und wählen "vorsichtshalber" lieber den KS. Der einzige der wirklich davon profitiert ist aber lediglich das jeweilige Krankenhaus.
    Völlig gesunde Frauen werden unnötig operiert und die Krankenkasse entlöhnt das besser als eine Spontanentbindung. (Mehr als das doppelte)

    Der Leiter des AKH´s in Wien hat vor ca 10 Jahren gesagt, dass er die KS-Rate 2010 bei mindestens 25% (früher war sie bei ca 10%) haben möchte. Gratulation! Ziel erreicht! Viele Frauen werden so verunsichert dass sie (für mich verständlicher Weise) gleich zum Wunsch KS greifen. Andere werden durch unnötige Indikationen im KH dazu gebracht die Einwilligung zu unterschreiben. Da läuft meiner Meinung was gewaltig schief!

    Aufklärungsarbeit die viele Menschen (in dem Fall Frauen) erreichen soll, funktioniert nun mal gut über das I-Net. Da sehe ich nichts falsches daran.
    Leider steigt die Zahl der Schnittentbindung im Moment rasant an. Offiziell liegt die KS Rate bei 25%, inoffiziell wird bereits von 50% und mehr gesprochen. Das heißt, jedes 2. Geburt ist schon eine Kaiserschnittgeburt. Wenn man davon ausgeht, dass ein Kaiserschnitt eine Lbensrettene OP ist, würde das folglich heißen, dass die Hälfte der Babys/Mütter ohne Kaiserschnitt gestorben wären.

    Ich habe ein paar Listen gefunden, welche Indikationen sich die Ärzt teilweise ausdenken, um eine Mutter zu einen Kasierschnitt zu bewegen. Und ebenfalls eine List erstellt mit ECHTEN KS Indikationen

    ECHTE KAISERSCHNITT INDIKATIONEN:

    Es gibt zwingende Indikationen für einen Kaiserschnitt. Diese sind:
    - echte Querlage
    - Plazenta praevia totalis
    - vorzeitige Plazentalösung
    - akutes Hellp-Syndrom
    - echtes Becken-Kopf-Missverhältnis
    - Uterusruptur
    - Abfallende Herztöne Baby- mit Kopfschwartenelektrode und NICHT mit CTG gemessen
    - Fehlende Herztöne Baby- Mit Kopfschwartenelektrode und NICHT CTG gemessen
    - Schlechter werdender AZ der Mutter (Medizinischer Schock)
    SCHEININDIKATIONEN

    - BEL
    - echtes Missverhältnis Kopf- Becken
    - tiefliegende Plazenta
    - Wehenschwäche
    - fetaler Distress
    - Zwillingsschwangerschaft
    - Drillingsschwangerschaft
    - Schwangerschaften, die länger dauern als bis zur 40. Woche
    - vorangegangener Kaiserschnitt
    - Unwissenheit der Eltern in Sachen Risikoschwangerschaften
    - alte mutter (jaja, alle ab 35...)
    - vorangegangene fehlgeburten
    - KS ist sicherer und schonender als eine vaginale geburt
    - Frau zu dünn
    - Frau zu dick
    - Schwangerschaftsdiabetes
    - Angst vor Wehenschmerz
    - grünes Fruchtwasser
    - zu großes kind
    - zu kleines kind
    - Frühgeburt
    - Köpfchen des Kindes wollte sich nicht richtig einstellen
    - Mangelnder Geburtsfortschritt
    - Geburtsstillstand
    - ehemaliger Bruch des Steißbeins
    - leichter geistiger retardierung der Mutter
    - Mutter ist Straffällig und ihr soll das Kind entzogen werden
    - Mutter wurde vorher in der Klinik vom Jugendamt gemeldet und ihr soll das Kind entzogen werden
    - Schleimabgang mit leichter Blutung in der 40 Ssw
    - Erfolglose Einleitung
    - nach Blasensprung ohne schnell einsetzende Wehentätigkeit (Infektionsrisiko)
    - nach Blasensprung nur schwache Wehentätigeit oder gerne auch mit Wehentropf wilde, aber "unwirksame" Wehen
    - Nabelschnur um den Hals gewickelt
    - Frau will den Geburtszeitpunkt festlegen (an Tagx X muss ich wieder fit sein, für mein näxtes Treffen)
    - Vater kann (will?) nur an diesem Tag
    - Angst, ausgeleiert zu sein / Partner sieht Frau nicht mehr als Frau
    - vorderhauptslage
    - Gesichtslage
    - gebrochener Fuss, Hand, Arm.....
    - psychische Erkrankungen, z.B. Borderline, Depression...
    - chron. Krankheiten z.B. MS, Morbus Crohn
    - weil man kein Risiko eingehen will
    - herzförmige Gebärmutter
    - SPORTLERIN - weil der Beckenboden zu stark trainiert ist
    - Symphysen Lockerung
    - Bandscheibenvorfall
    - erhöhtes Risiko einer angewachsenen Plazenta
    - Sternengucker
    - Die Gebärmutter ist zu schwach
    - Verwachsungen nach Bauchop
    - KS weil das Kind eingeschlafen ist!
    - Wehensturm
    - pathologisches CTG
    - BEL bei Frühchen
    - Bluthochdruck
    Zuletzt geändert von flower; 12. 10. 2013, 23:21. Grund: indikationen bearbeitet

    #2
    Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

    ... ich weiß nie was ich bei so diskussionen sagen soll (ok das hier is noch keine ) ... aber es is halt immer schwierig zu sagen ja ok es werden zuviel kaiserschnitte gemacht .. und spitäler bekommen prämien wenn sie so und so viele ks machen .. in den ks wo ich bis jetzt gearbeitet habt auf der gyn. weiß ich zumindest das dies nicht der fall is ...

    natürlich wird teilweis übertrieben schnell ein ks gemacht .. das ding dabei is halt nur dass sich das ärzteteam meist einfach absichern will ... wenn sie keinen ks machen würden wenn es die entscheidung gibt dass es sicherer vielleich mit ks wäre und dann passiert irgendwas heißt es im nachhinein .. ihr hättet die mittel und wege gehabt keinen zu machen, das zustänidge personal wird verklagt ect ... das kommt immer häufiger vor das leute behandelnde ärzte verklagen, wo eigentlich kein fehler war nur ein anderer weg möglich gewesen wäre der eventuell anders ausgangen wär .. jetzt nich rein auf ks bezogen einfach generell .. und um dies vorzubeugen wird eben dann oft der sicherere einfachere weg genommen auch wenn der andere vielleicht auch gut gehen würd nur keiner muss sich dann im nachhinein sagen lassen "wenns ihr an ks gmacht hättets dann...."

    klar bin ich auch dagegen dass man bei einer geburt zuviel eingreift wenn alles im rahmen ist aber ma muss sich halt immer auch beide seiten anschaun .. klar is es nicht fein für eine mama die gern auf natürlichem weg ihr kind haben möchte wenns heißt wir machen einen ks das is ja verständlich aber es is halt nicht immer ganz einfach zu sagen was jetzt der bessere weg ist und was nicht ....

    Kommentar


      #3
      Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

      Es ist immer schwer bei so Sachen neutral zu bleiben, ich habe versucht sachlich die Dinge hinzustellen, ich kenne ja auch beide seiten!

      Sicher verstehe ich, dass sich Ärzte und Hebammen absichern wollen, aber mit einer guten Aufklärung von Schwangeren können schon viele Komplikationen im vorhinein verhindert werden!

      Und leider ist es so, dass die Krankenkasse für einen KS merh zahlt als für eine spontane Geburt. Am besten verdienen KH mit einem KS + ITS Überwachung mit 7 Tagen aufenthalt und einer spontane Geburt mit eventueller ITS Überwachung und 5 Tagen aufenthalt. Mit allen anderen Situationen verliert das KH sogar Geld.

      Ich möchte hier keine Diskusion auslösen, sonder wirklich nur Aufklären! Und den Schwangeren die Augen zu öffnen, dass sie vielleicht auch mal eine 2. Meinung einholen oder darüber nachdenken, was sie wollen und wie sie das bekommen.

      Kommentar


        #4
        Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

        KS-Zahlen aus Italien

        •99 Prozent Krankenhausgeburten, Sectiorate 29 Prozent (Norditalien 16-20 Prozent, Süditalien 54 Prozent)

        http://www.geburtskanal.de/index.html?m ... ml?Banner=

        Und hier mal die ein paar Zahlen...

        Kommentar


          #5
          Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

          Mich nervt es schon dermaßen daß hier immer alles gegen einen Kaiserschnitt gesagt und geschrieben wird.
          Ich habe mich nach meinem ersten KS bewußt zu einem zweiten entschieden, fühlte mich wohl damit und stehe auch dazu. Aber was hier (immer wieder) betrieben wird ist Hetze gegen KS-Mama's!! Noch dazu wenn man einen gewünschten hat.
          Mir geht dieses ewige "laß der Natur seinen Lauf"- und "nur nicht zu viel eingreifen"-Gefasel schon derart auf die Nerven!

          Schön für euch, aber es gibt auch Mütter wie mich, die aus verschiedensten Gründen einen KS wünschen! Ja, für euch unvorstellbar, aber wir WÜNSCHEN uns einen KS!
          Auch im Bekanntenkreis fühlt man sich mit der Entscheidung zeitweise wie gemobbt. Von wegen "freie Entscheidung" wie man entbindet!

          Bin ich aufgrund des Wunsch-KS eine schlechte Mutter? Eine Mutter zweiter Klasse? Weil mein Kind nicht selbst entschieden hat wann es zur Welt kommt, sondern die Ärzte? Geht es meinem Kind deshalb schlechter? NEIN!

          Entschuldigt, aber ich mußte das mal loswerden!

          Kommentar


            #6
            Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

            Schön für euch, aber es gibt auch Mütter wie mich, die aus verschiedensten Gründen einen KS wünschen! Ja, für euch unvorstellbar, aber wir WÜNSCHEN uns einen KS!
            Auch im Bekanntenkreis fühlt man sich mit der Entscheidung zeitweise wie gemobbt. Von wegen "freie Entscheidung" wie man entbindet!
            ich könnt mir für mich persönlich nie nie nie einem wunsch-KS vorstellen, möchte aber über niemanden urteilen der einen hat/hatte weil ich die beweggründe ja nicht kenne. ich muss mich da immer wieder an der nase nehmen damit ich da nicht "emotional" oder hormongesteuert denke, denn ich finde wir mami´s sollten zusammen halten.
            aber es ist egal was du machst, KS oder natürlich, hausgeburt oder im KH, stillen oder nicht-stillen, beba oder milupa, hipp oder alete, tragetuch oder babybjörn, teutonia oder no name, markenklamotten oder second hand...immer, immer, immer wieder wissen es andere "besser" und zweifeln deine entscheidung an. erlauben sich ein urteil über dich, reden über dich, mischen sich ein - DAS NERVT!!! das wird aber leider immer so sein.
            mir kommt vor, sobald man schwanger ist, meint aufeinmal das ganze umfeld mitreden zu können und vor allem alles besser wissen zu müssen.

            übrigens, ich finds super das du zu deinem wunsch-KS stehst! macht auch nicht jede....vor allem wohl wegen der "angst"gemobbt zu werden!?

            Kommentar


              #7
              Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

              Danke, sunshine! Genauso sehe ich das auch! Jeder soll machen was für ihn/sie das Beste ist, womit er/sie sich am wohlsten fühlt!
              Aber so manche "Gutmenschen" meinen dann immer daß nur ihre Meinung die einzig wahre ist und alles andere nur ein "OMG, wie kann man nur".

              Mich nervt es auch hier immer wieder zu lesen was man alles tun soll um einen KS zu verhindern, wie hoch die Rate ist die es um gottes Willen zu senken gilt.
              Ehrlich, wenn ihr hier alle so super natürliche Geburten wollt, gerne. Dann bleibt einfach alle zuhause bei einer Hausgeburt, dann greift niemand medizinisch unnötigerweise ein und gut ists!
              Dann dürfte ich in euren Augen wahrscheinlich gar keine Kinder haben, weil meine sind - OMG - auf künstlichem Wege auch noch erzeugt worden! OMG, OMG, OMG!!!!!! Künstlich erzeugte Kinder und künstlich auf die Welt gebrachte Kinder!
              He, ich bin so dankbar daß es die heutige Medizin gibt und ihr verteufelt sie so sehr

              Kommentar


                #8
                Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                ich finde es auch traurig, dass die KS Mamsi immer "fertig gemacht" werden usw..

                und es gibt auch leute die meinen is sei verrückt, weil ich wegen BEL einen KS machen lasse.. ich habe auch eine 14cm große Zyste am Eierstock, die wird dann auch gleich mitentfernt!! Finde es traurig, dass es immer leute gibt, die alles besser wissen zwecks KS!

                aber naja so ist es eben.. der KS ist ein Thema für sich!

                Kommentar


                  #9
                  Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                  Wer macht hier KS Mamis fertig? Wir wollen nur Aufklären, da leider oft nicht genau über die Risiken und Gefahren eines KS eingegangen wird und einer uninformierten Mama leider oft eingetrichtert wird, dass unbedingt ein KS nötig ist. Viele dieser Mamis haben dann Jahrelang ein Trauma, können sich und das Kind nicht akzeptieren aber trauen es sich niemandem zu sagen, weil ein KS ja was ganz normales ist.

                  Ich finde es super, dass es einen KS gibt, er rettet Leben, gibt einige Frauen Sicherheit, aber kann auch die phsyche eines Menschen kaputt machen!

                  Bitte nehmt das alles nicht so persönlich, es hat hier niemand was gegen einen KS geschrieben! Wir hinterfragen nur, weil wir das Beste für Euch und die Kleinen haben wollen

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                    Ich weis schon langsam nicht mehr was ich von dem Östrogenhaufen hier halten soll

                    Die einen sind von ihrem KS enttäuscht und suchen sich infos zusammen und propagieren und die anderen, die kein Problem mit ihrem KS haben fühlen sich aufs tiefste angegriffen, hin und her, bis das einer heult

                    Da ich persönlich ja auch als "Kaiserschnittfeindlich" hingestellt wurde, geb ich zum aller letzten mal meinen Standpunkt an:

                    Ich habe grundsätzlich KEIN Problem mit Kaiserschnitte
                    Das EINZIGE was ich persönlich nicht für in Ordnung halte sind REINE Wunschkaiserschnitte ->( das heißt KEINE re-sectio, KEINE bel, KEINE Mehrlinge, WKS auf Grund einer vorangegangenen Horrorgeburt u. dgl.) die von der Kasse bezahlt werden! Wenn jemand eine 4000€ OP auf Wunsch bekommt dann hätte ich auch gerne eine 4000€ Zahnspange sponserd by everyone! Das ist ein reines Prinzip und keine KS-Anfeindung!
                    (Ich hoffe das ist jetzt endgültig so geschrieben, das mir keiner mehr das Wort im Mund umdrehen kann!)

                    Wenn jemand im Forum wegen "Angst vor der Geburt" KS-Gedanken ausspricht und man versucht jemanden gut zuzureden, Mut zu machen und Ratschläge zu geben, da kommt gleich von irgendeiner Seite -> "Huuuh, die KS-Feindliche Radikale will ihr den KS ausreden und tut so als wären KS-Mamas schlechte Mütter " ...... entschuldigt mich bitte, aber das ist doch vollkommener Blödsinn

                    Warum fühlt man sich von Statistiken oder Informationen angegriffen?? lovleymum, es betrifft dich ja nicht persönlich und es hat niemand gesagt das du Aufgrund deiner KS eine schlechte Mutter bist! Ganz im Gegenteil du kommst ja spitze klar damit und fühlst dich gut mit deiner Entscheidung, das ist ja nicht falsch und wird hier keineswegs angegriffen ! Ich denke denjenigen, die hier soviel über die "schlechten Seiten des KS" posten, wollen damit nicht die pro-KS Mamas verletzen oder angreifen, sondern eher Gleichgesinnten helfen....

                    Habt euch doch bitte wieder lieb

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                      Ich weis schon langsam nicht mehr was ich von dem Östrogenhaufen hier halten soll

                      Die einen sind von ihrem KS enttäuscht und suchen sich infos zusammen und propagieren und die anderen, die kein Problem mit ihrem KS haben fühlen sich aufs tiefste angegriffen, hin und her, bis das einer heult

                      Da ich persönlich ja auch als "Kaiserschnittfeindlich" hingestellt wurde, geb ich zum aller letzten mal meinen Standpunkt an:

                      Ich habe grundsätzlich KEIN Problem mit Kaiserschnitte
                      Das EINZIGE was ich persönlich nicht für in Ordnung halte sind REINE Wunschkaiserschnitte ->( das heißt KEINE re-sectio, KEINE bel, KEINE Mehrlinge, WKS auf Grund einer vorangegangenen Horrorgeburt u. dgl.) die von der Kasse bezahlt werden! Wenn jemand eine 4000€ OP auf Wunsch bekommt dann hätte ich auch gerne eine 4000€ Zahnspange sponserd by everyone! Das ist ein reines Prinzip und keine KS-Anfeindung!
                      (Ich hoffe das ist jetzt endgültig so geschrieben, das mir keiner mehr das Wort im Mund umdrehen kann!)

                      Wenn jemand im Forum wegen "Angst vor der Geburt" KS-Gedanken ausspricht und man versucht jemanden gut zuzureden, Mut zu machen und Ratschläge zu geben, da kommt gleich von irgendeiner Seite -> "Huuuh, die KS-Feindliche Radikale will ihr den KS ausreden und tut so als wären KS-Mamas schlechte Mütter " ...... entschuldigt mich bitte, aber das ist doch vollkommener Blödsinn

                      Warum fühlt man sich von Statistiken oder Informationen angegriffen?? lovleymum, es betrifft dich ja nicht persönlich und es hat niemand gesagt das du Aufgrund deiner KS eine schlechte Mutter bist! Ganz im Gegenteil du kommst ja spitze klar damit und fühlst dich gut mit deiner Entscheidung, das ist ja nicht falsch und wird hier keineswegs angegriffen ! Ich denke denjenigen, die hier soviel über die "schlechten Seiten des KS" posten, wollen damit nicht die pro-KS Mamas verletzen oder angreifen, sondern eher Gleichgesinnten helfen....

                      Habt euch doch bitte wieder lieb

                      Kommentar


                        #12
                        Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                        Zitat von lovelymum
                        Dann dürfte ich in euren Augen wahrscheinlich gar keine Kinder haben, weil meine sind - OMG - auf künstlichem Wege auch noch erzeugt worden! OMG, OMG, OMG!!!!!! Künstlich erzeugte Kinder und künstlich auf die Welt gebrachte Kinder!
                        He, ich bin so dankbar daß es die heutige Medizin gibt und ihr verteufelt sie so sehr
                        Heey, komm ..... beruhig dich. Eine Freundin von mir hat an ihrem Söhnchen 5 Jahre lang gebastelt mit allen möglichen medizinischen Maßnahmen, damit sie endlich ihr lang ersehntes Baby haben können. Das war ein steiniger, anstrengender Weg, ich hab miterlebt was du wahrscheinlich genauso durchmachtest! Ein ernsthafter aber leider unerfüllter Kinderwunsch ist wohl alles andere als "OMG" oder lustig oder gar zu verteufeln...

                        Kommentar


                          #13
                          Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                          Zitat von lovelymum
                          Mich nervt es schon dermaßen daß...
                          Und mich nervt es dermaßen, dass du dich IMMER persönlich angesprochen fühlst. Wenn du dich beruhigt hast, dann les dir doch mal in Ruhe durch was in diesem Forum vor sich geht.

                          Jojooo, der Forumsgründer gestalltet die Plattform "Kinderratgeber" mit und ist auf der Suche nach SACHLICHEN FUNDIERTEN BEITRÄGEN und bittet um Mithilfe. Einige -auch ich- helfen SACHLICHE FUNDIERTE BEITRÄGE- zusammenzutragen und hier reinzustellen. Die Gestalltung ist noch in Arbeit. Wenn ein Thema abgeschlossen ist, kommt es in den Kinderratgeber.


                          Auch von mir noch mal
                          ICH BIN FÜR KAISERSCHNITTE DIE FÜR MUTTER UND KIND LEBENSRETTEND SIND UND AUCH DAFÜR DASS EINE MUTTER EINEN WUNSCHKAISERSCHNITT MACHEN LÄSST, WENN SIE SICH VOR EINER NATÜRLICHEN ENTBINDUNG ZU SEHR FÜRCHTET. ICH SELBER HATTE AUCH EINEN KAISERSCHNITT, DER IN DEM STADIUM DER GEBURT NOTWENDIG WAR.

                          ABER ICH BIN DAGEGEN. DASS WERDENDE MÜTTER WIE ZB KIHAA DIE EINE BEL HATTE NICHT MAL DARÜBER INFORMIERT WIRD, DASS EINE NATÜRLICHE ENTBINDUNG MÖGLICH IST. UND ICH BIN DAGEGEN, DASS FRAUEN SO LANGE ANGST GEMACHT WIRD, BIS SIE SICH SOSEHR FÜRCHTEN, DASS SIE SICH EINE NORMALE ENTBINDUNG GAR NICHT MEHR VORSTELLEN KÖNNEN.


                          Ja das Thema hat mich gefesselt, weil ich keine von den Frauen bin, die sagt "das KH hat mich gerettet" Ich gehöre zu einer von tausenden Frauen die nach eingehenden Recherchen sagt "durch das KH (Einleitung, PDA, Rückenlage,...) bin ich erst in diese Situation gekommen"
                          Ich würde mich niemals anmassen zu behaupten, dass es besser ist daheim zu entbinden. Jeder soll so entbinden wie er will.
                          Zuletzt geändert von flower; 12. 10. 2013, 23:19.

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                            Es ist wirklich nicht wenig Arbeit, die ganzen Sachlichen Informationen zusammen zu suchen... Und es wird auch Thema zum KS geben, wie ein KS aussieht, Ideen wie man den KS so schön wie möglich gesgalten kann, Bilder und Videos zu KS etc. Alles Dauert seine Zeit, bisher habe ich erst einen Artikel fertig geschrieben, und ihr könnt ja auch gerne mitmachen und etwas zu einem Thema schreiben
                            so, jetzt genug. Bitte nehmt nicht alles Persönlich, viel ist auch noch nicht richtig recherchiert!

                            Kommentar


                              #15
                              Re: Indikationen für einen Kaiserschnitt

                              Als einer von vielen Scheinindikator steht da: KIND IST EINGESCHLAFEN !!

                              Geht sowas überhaupt ?! Während der Geburt?!

                              Kann ich mir nicht vorstellen...oder gehts da eher um den Stillstand der Geburt, wenn die Geburt mehrere Stunden dauert.

                              Kommentar

                              aehnliche adsense

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X