Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie Vitaminmangel vorbeugen? Wie sind eure Erfahrungen, was habt ihr genommen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie Vitaminmangel vorbeugen? Wie sind eure Erfahrungen, was habt ihr genommen?

    Wenn man sich ein Kind wünscht, ist es ja wichtig am besten schon vorab die Vitamin und Mineralstoff Speicher gut aufzufüllen. Folsäure ist natürlich ganz wichtig, aber auch die anderen B Vitamine und ich glaube, auch Eisen und Jod? Da haben Frauen wohl recht oft milde Mängel? Und Vitamin D auch, vor allem im Winter, oder? Ich würde schon gerne auf der sicheren Seite und frage mich, wie ich das am besten anstellen soll. Es gibt mittlerweile, soweit ich das gesehen habe, Unmengen von Präparaten. Manche sind für die ganze Kinderwunschzeit und Schwangerschaft. Andere sind speziell auf unterschiedliche Phasen abgestimmt. Aber was ist mit mir? Wer sagt, dass da optimal auf mich und meine Ernährung abgestimmt ist? Eine Veganerin wird sicher einen leicht anderen Bedarf haben, wie ich? Was mache ich denn jetzt am besten? Welche Mittel helfen am besten gegen Mangelerscheinungen? Wie sind eure Erfahrungen und was habt ihr genommen?

    #2
    huhu! Also ja, wenn man Plant, schwanger zu werden, dann ist es mal ein guter Anfang, darauf zu achten, ausreichend mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein. Folsäure ist da mal an oberster Stelle, aber generell sollten alle Speicher aufgefüllt werden. Meine Gyn hat das als Vorbereitung für die Schwangerschaft bezeichnet. Wie dein genauer Status aussieht, das musst du natürlich herausfinden, da ist jeder anders. Klar ist es so, dass Frauen öfter an Eisenmangel betroffen sind als Männer, aber das heißt ja nicht gleich, dass ausgerechnet du dazu zählst. Auf die Frage, was du jetzt einmal am besten machen kannst, würde ich dir raten, deinen Bedarf herauszufinden. Ich habe da gute Erfahrungen mit dem Test von Plantoflexx gemacht, da wird halt sehr detailiert nachgefragt, wie die Ernöhrungsgewohnheiten aussehen, ob man bestimmte Medikamente einnimmt, raucht, wieviel Bewegung man macht und so weiter. Anhand dieser Infos wird dein persönlicher Bedarf dann ermittelt und du weißt, worauf du dann auch noch achten musst. Vielleicht ist das ja auch etwas für dich.

    Kommentar


      #3
      Eisenmangel vermute ich bei mir eher keinen, bei den B Vitaminen, Jod und Vitamin D bin ich mir hingegen nicht so sicher. Und ich glaube, dass meine häufigen Wadenkrämpfe auch ein Anzeichen dafür sein könnten, dass mir mehr Magnesium nicht schaden könnte. Diesen Test, den du angesprochen hast, habe ich mal gemacht. Mein Wert war sogar besser, als ich gedacht hatte, aber wie es zu erwarten war, gibt es doch auch noch Luft nach oben. Ich denke, ich werde dann auch mal schauen, dass ich meine Speicher gezielt auffüllen kann, um mich so so gut als möglich auf das, was kommt, vorzubereiten. Danke für die Unterstützung!

      Kommentar

      aehnliche adsense

      Einklappen
      Lädt...
      X