Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tanja_86
    hat ein Thema erstellt Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Hi. Meine 7 jährige Tochter ist ( so wie wahrscheinlich viele Kinder) eine typische Kanidatin für ausräumen, aber nicht wegräumen. Ich habe schon sehr viele Rituale ausprobiert, damit das zusammen räumen nicht in eine riesen Diskussion und Schreierei ausartet. Leider fruchtet nichts. Wie löst ihr das Thema Kinder und ihre Ordnung im eigenem Zimmer?! Tanja

  • lucarp
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Also ich habe dazu folgende Meinung.

    Hände hoch wem aufräumen wirklich spaß macht....
    Ich glaube keinem so wirklich.

    Nicht das Ihr mich falsch versteht, ich war und bin immer ein sehr ordentlicher Mensch und verfolge immer die Devise "gleich aufräumen, dann ist es leichter". Der Unterschied ist glaube ich nur der, wie man im Chaos leben will oder kann.

    Manche sind halt zu faul zum aufräumen und nehmen dafür in Kauf, dass sie nicht vom Boden essen können solange bis alle Teller und alle Kleider dreckig sind

    Um aber nicht zu arg abzuschweifen komme ich noch kurz auf die Kinderzeit zurück.

    Es ist glaube ich wichtig erstmal zu sehen ob das Kind von alleine aufräumt oder nicht, dann wie schon oben angeprochen Systeme zu schaffen die das Aufräumen erleichtern, sprich alles hat seinen Platz, eine beschriftet oder bebilderte Box an die die Kinder auch selbstständig herankommen.

    Weiters ist das anbieten der Unterstützung natürlich essentiell da manche Kinder überfordert sind und es dann gleich lassen.

    Aktionen wie Spiezeug wegwerfen androhen und dann auch durchziehen sind als letzte Maßnahme sicher gut, wenn sie knallhart und einmalig durchgeführt werden. Aber das Aufräumen jedesmal mit stetigem Druck zu erwingen ist eher destruktiv und führt schnell zur Resignation.

    grüße

    Lucas

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mama-in-Wien
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Mit der Großen hatten wir bis zur Schulzeit immer wieder Streiereien wegen dem Aufräumen, ich hab das dann eine Weile mit ihr zusammen gemacht. Sie wusste einfach nicht, wie das geht und war mit der Aufgabe überfordert. Sie ist jetzt 9 und das Zimmer schaut fast immer OK aus, wenn ich merke, dass sie wieder einmal nicht zurandekommt sag ich ihr aber schon manchmal noch an was zu tun ist (aber ich mache nicht mit, sie staubsaugt ihr Zimmer auch selbst). Das klappt bei uns sehr gut, jeden Abend schaut sie (inzwischen alleine), was noch "Großes" zu tun ist und räumt auch unaufgefordert zusammen.
    Gestraft habe ich schon lange nicht mehr, weil es (momentan) so gut klappt. Es gefällt ihr aufgeräumt ja auch besser und Freundinnen einladen geht sowieso nur wenn es nicht ausschaut wie nach einem Bombeneinschlag..

    Einen Kommentar schreiben:


  • christina88
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    haha ich kenn den kampf noch als ich selbst ein kind war! dad sagte immer wenn wir ned zusammenräumen kommt er mit dem großen bruckmüller sack und wirft alles weck was rum liegt. naja als kind nimmt man ja seine eltern oft ned ernst .... bisssss.... das dad es wirkli machte! mensch haben wir geheult, aber seit dem er dann immer sagte marsch aufräumen und wir in ignorierten sprangen wir dafür auf wenn er bruckmüller sack sagte.
    heut find ichs witzig damals ned

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beatchi
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    also fals wer es noch nicht gelesn hat ich bin ne echt strenge mama ^^
    ich habe gott sei dank glück das diemeine jeden tag am abend wieder zusammen räumen

    aber hatte bei meiner ältersten als sie 7 jahre alt war und schulbeginn war ihr neues zimmer bekommen hat total neu eingerichtet die phase das sie absolut nichts wegräumte und alles am boden schmies
    ich sagte ihr wenn sie ihr zimmer behalten möchte dann muss ordnung herschen ansonsten hat sie mal für eine woche kein zimmer mehr

    das sagte ich ihr 3 mal naja und dann geschah das was ich eigentlich nicht wollte
    sie durfte nicht mehr in ihr zimmer
    auch nicht zum schlafen da musste sie am stockbett ihrer schwester schlafen

    nach den ersten tag flehte sie micht an das sie zusammen räumen will sie will ihr zimmer wieder

    naja ich hab leider auch nen sturkopf und somit hatte sie ihr zimmer erst nach einer woche wieder zurück und seitdem ist zusammen räumen kein thema mehr bei uns

    ja bin ne böse mama ich weiß aber bin froh es gemacht zu haben und mich nicht jahrelang damit rumschlagen muss hehehe^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • MarsMam
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Nun ja,...;o))
    Hab 3 Jungs von 9-16 und alle 3 Zimmer sehen anders aus,..scheint wohl eine Charaktersache zu sein
    Ich mach halt dann einfach bei meinem 13jährigen immer die Tür zu damit ich mir den Saustall nicht geben muß,...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sura
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Also von zimmeraufräumen kann ich ein lied singen^^ Ich habe es gehasst. Bis 12 hab ichs glaub ich nie geschafft es zusammenzuräumen und hab immer aufgedreht und ummichgeshccalgen wenns geheißen hat ich muss-was sogut wie jedentag war. Aber iwann hab ich mich dann selber nimma wohlgefühlt und ich hab dann aufgeräumt. Jetzt n der eigenen wohnung is auch kein problem mehr^^

    Einen Kommentar schreiben:


  • lady_delish
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Mein Bruder ist 23 und kann sein Zimmer net zamräumen

    Und ich kenne ein paar über 20 jährige die ihre Wohnungen net sauberhalten können

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sunshine1982
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    falls es euch beruhigt:

    mein bruder ist 20 und kann nach wie vor nicht das zimmer aufräumen bzw. sauber halten
    mein dad ist mit seinem latein am ende...weil mein bruder mag es ja auch nicht wenn ihm wer anderer putzt!

    vom boden sieht man nix mehr da alles mit gwand bedeckt ist, und erst wenn er kein gwand mehr zum anziehen hat dann bringt er alles zur wäsche, dann ist der boden 2-3 tage frei und dann liegt wieder alles am boden...geschweige denn das der das bett macht, lüftet oder abstaubt.

    wie ihr seht ärgert sich mein papa mit meinem 20jährigen bruder nach wie vor damit rum also kopf hoch mädels, es kann nur BESSER werden!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jasmin24
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Das habe ich als Kind immer erlebt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jennifer3100
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Einfach das Zeug was am Boden liegt ohne Rücksicht auf Verluste wegwerfen (natürlich net wirklich, einfach in einen Müllsack rein und nur so tun als ob du ihn wegscheißt und irgendwo verstecken)... Naja und irgendwann wird sie kein Spielzeug mehr haben...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tanja_86
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Ich finde auch, das es von einer 7 jährigen nicht zu viel verlang ist, ihre Spielsachen wegzuräumen. Ich habe sogar viele Kisten wo ich den inhalt fotografiert habe und aussen aufgeklebt, damit sie sich vielleicht leichter tut. Aber das ist ihr auch egal. Ich erinnere sie immer daran, die sachen gleich wegzuräumen und sie sagt nur ja und macht es aber nicht. Konsequenzen habe ich ihr auch schon alles mögliche angedroht und auch durchgezogen, das hat dann für eine Woche funktioiert und dann hat es wieder ganz genau wie vorher ausgeschaut

    Einen Kommentar schreiben:


  • lady_delish
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Naaj von 3-4 jährigen kann und darf ma net verlangend as sie alleine aufräumen. Das überfordert ein kleines kind einfach.
    Da sollt ma dann als Mutter dahinter sein das das Kind eben net soviel auf einmal ausräumt, und wenns doch passiert mitn Kind gemeinsam zamräumen.

    Aber mit 7-8 Jahren sollte das schon alleine gehen.

    lg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jennifer3100
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    Jan ist zwar erst 11 Monate aber ich nehm mirs so vor..

    Erstens so wies Lady schon gesagt hat, also gewisse Verbote...
    Zweitens wies Würde sagte, alles wegwerfen was am Boden liegt, allerdings warte ich da keine Wochen sondern mach es sobald ich es androhe.. (werfs aber net wirklich weg.. Wird mal a Zeit lang versteckt gg)
    Drittens GEMEINSAM aufräumen.. Also spielerisch.. dauert zwar bestimmt länger, aber das macht nix, es soll ja auch Spaß machen ..
    Naja in etwa 5 6 Jahren sag ich euch dann bescheid wies funktioniert hat hahahahaha

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wüde
    antwortet
    Re: Zimmer aufräumen - ein ewiger Kampf

    tja ich kenn das nur zu gut.. ABER dadurch dass sie ein eigenes zimmer hat, soll sie im chaos ersticken, ich rede mir seit wochen den mund fusselig... und ich habe ihr angedroht, dass wenn ihr zimmer nicht bald einen normalzustand erreicht, ich alles was am boden liegt weg werfe..... und das ziehe ich auch durch......

    ich kann ja nicht mal staubsaugen derzeit bei ihr im zimmer..und NEIN ich mach es nicht, dass ich das zimmer zusammen räume... sie ist fast 8 jahre..und sie schafft es sehr wohl...aber wenn man halt das komplette zimmer ausräumt....und nicht gleich wieder einräumt..endet es im chaos........

    wenn sie es nicht morgen macht... wirds fürs WE Konsequenzen geben.....

    Einen Kommentar schreiben:

aehnliche adsense

Einklappen
Lädt...
X