Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Computersucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Computersucht

    Liebe Mütter, liebe Väter!
    Mein Sohn ist 13 Jahre alt und computersüchtig! Nach 3 Stunden am Telefon heute Nachmittag mit 8 verschiedenen Jugensuchtstellen, nach bitteren Tränen, weil sich niemand zuständig fühlt, hoffe ich so inständig auf Rat von vielleicht selbst betroffenen Eltern.
    Ich habe heute meine Kreditkartenabrechnung bekommen, es wurden innerhalb von 15 Tagen 475€ für diverse Online-Spiele ausgegeben. Zuerst hat Christoph mich belogen, gemeint, dass es Hacker gewesen wären, doch letztendlich hat er mir gestanden, dass er es war. Aus Langeweile und weil ihm doch ein Spiel pro Monat (das erlaube ich ihm von seinem Taschengeld zu kaufen) viel zuwenig wäre.
    Begonnen hat alles als er 8 war. Meine Mutter schenkte ihm das Online-Spiel WoW. Ich hatte nicht viel dagegen, wenn er seine Zeit am Computer verbrachte, denn ich hatte kaum Zeit als Alleinerziehende von 2 Kindern (meine Tochter ist ein Jahr älter) , einem Vollzeit und einem Halbtagsjob (alte Schulden mussten bezahlt werden). Bald schon war mir klar, dass er zuviel Zeit am PC verbrachte. Gute Freunde hatte er nie, weil er sehr schüchtern ist, er ist sehr dünn und klein im Gegensatz zu seinen Mitschülern, mir war also klar, dass er sich sein Selbstwertgefühl am Computer holte.
    Als er 9 war, schleppte ich ihn zum ersten Psychologen, der mir den Rat gab doch einfach mit arbeiten aufzuhören (für die Miete der Wohnung und für unsere Lebenskosten wollte der liebe Mann aber nicht aufkommen). Mit 12 bekam mein Sohn seine erste (und letzte) Hypnose. Das hat viel gekostet mit dem Ergebnis, dass Christoph jetzt nicht einmal mehr zu einem Allgemeinarzt gehen möchte.
    Nehme ich ihm den Computer weg, wird er jähzornig, hysterisch, schmeißt mit Dingen um sich (einmal stand er im 3.Stock am Fenstesims und drohte runter zu springen). Beschränke ich seine Spielzeit, weint er herzzerreißend, weil sein Leben doch keinen Sinn mehr macht. Rede ich liebevoll mit ihm, rede ich gegen eine Wand. Unternehmungen macht er nicht mit, andere Freizeitaktivitäten lehnt er ab. Er ist wirklich intelligent (wohl auch gerissen), doch werden seine Schulnoten zusehens schlechter und er verweigert immer öfter die Schule, und ich als Mutter kann nur zusehen wie seine Sucht sein und unser Leben zerstört, weil Computersucht zwar als Sucht anerkannt ist, aber keiner sich zuständig fühlt???
    Ich schreie um Hilfe und hoffe so sehr, dass ihr Rat wisst! MvlG

    #2
    Re: Computersucht

    Ich würd so spontan eine Psychotherapie empfehlen. Das es mit der Hypnose nicht hingehauen hat, ist schade. Ich halte von Psychotherapie (und auch von dieser Methode) sehr viel. Es gibt für jede Psychotherapiefachrichtung auch spezialisierte Kinder- und Jugendtherapeuten.. Ich bin nur grad hoffnungslos überfragt was die zuständige Stelle angeht. Ich kenne nur psyonline.at, da findest du Therapeuten nach Wohngegend und Arbeitsschwerpunkt. Vielleicht sucht ihr euch mal ein paar Therapeuten raus und wenn dein Sohn sich selbst "seinen" aussuchen darf, lässt er sich motivieren.

    Mir fällt auch noch suchthilfe.at ein, aber ob das die richtige Anlaufstelle für Jugendliche mit Spielproblem ist, weiß ich leider nicht..


    Ich wünsch euch in jedem Fall ganz viel Kraft und Geduld!

    Kommentar


      #3
      Re: Computersucht

      Das ist ein ganz heikeles Thema, bei welchem es dringend Psychologischer Hilfe, aber auch viel Fürsorge deinerseits braucht. Ich wünsche dir alles Glück der Welt für dich und deinen Sohn.

      Kommentar


        #4
        Re: Computersucht

        Ich danke euch für eure lieben Worte!

        Ich habe heute ein Telefonat mit dem "Grünen Kreis" gehabt. Die Dame klang wirklich sehr kompetent. Ich habe nun einen Beratungstermin, ich hoffe, dass dann Möglichkeiten gefunden werden uns und meinem Sohn zu helfen.

        Hab mich heute ertappt, als ich wahnsinnig eifersüchtig wurde, als ich heute eine Mutter und ihre Tochter sah (ich arbeite in einer Arztpraxis), die offensichtlich so gut miteinander auskamen. Eine richtige Vorzeigefamilie! Mein Umgang mit meinen Kindern ist zwar schon liebevoll, aber ich sehe, dass da irgendwas mächtig schief läuft. Ich weiß, dass ich vorderrangig mich und mein Leben ändern muss (habe heute meinen Vollzeitjob auf Teilzeit geändert), um meinen Kindern zu helfen.
        Aber ich denke jetzt einfach positiv, ich weiß, dass es nie zu spät ist einen neuen Weg einzuschlagen!

        GlG!

        Kommentar


          #5
          hey
          nachdem wir eine sehr ähnliche leidensgeschichte erleben würde mich interessieren wie es bei dir weiterging?

          speziell in den ferien artet dier computerkonsum massiv aus ohne alternativen bei diesem traumsommer : (

          ciao

          Kommentar


            #6
            Zitat von Nachtsonne Beitrag anzeigen
            Re: Computersucht

            Ich danke euch für eure lieben Worte!

            Ich habe heute ein Telefonat mit dem "Grünen Kreis" gehabt. Die Dame klang wirklich sehr kompetent. Ich habe nun einen Beratungstermin, ich hoffe, dass dann Möglichkeiten gefunden werden uns und meinem Sohn zu helfen.

            Hab mich heute ertappt, als ich wahnsinnig eifersüchtig wurde, als ich heute eine Mutter und ihre Tochter sah (ich arbeite in einer Arztpraxis), die offensichtlich so gut miteinander auskamen. Eine richtige Vorzeigefamilie! Mein Umgang mit meinen Kindern ist zwar schon liebevoll, aber ich sehe, dass da irgendwas mächtig schief läuft. Ich weiß, dass ich vorderrangig mich und mein Leben ändern muss (habe heute meinen Vollzeitjob auf Teilzeit geändert), um meinen Kindern zu helfen.
            Aber ich denke jetzt einfach positiv, ich weiß, dass es nie zu spät ist einen neuen Weg einzuschlagen!

            GlG!
            Und was ist jetzt bei diesem Gespräch herausgekommen? Habe nämlich das gleiche Problem

            Kommentar


              #7
              Es gibt meines W

              Kommentar


                #8
                Es gibt meines Wissens nach auch Selbsthilfegruppen nur mit Jugendlichen, wo sich dein Sohn vielleicht besser öffnen kann . Und bezüglich des Therapeuten. Frag doch einfach mal bei deinem normalen Hausarzt. Vielleicht hat dieser ja Empfehlungen für dich
                Grüße

                Kommentar

                aehnliche adsense

                Einklappen
                Lädt...
                X