Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Freunde?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Falsche Freunde?

    Ich habe in letzter Zeit häufig das Gefühl, dass meine Tochter an die falschen Freunde gekommen ist. Aber von Anfang an:
    Hier in NRW hat vor ca. 4 Wochen das neue Schuljahr angefangen. Seit dem besucht meine Tochter ein Berufskollege, wo sie, wie sie mir erzählt, schnell Freunde fand. Allerdings hat sie sich dann sehr rapide verändert; Sie redet kaum noch mit mir, bleibt sehr viel länger weg, als verabredet und ist dieses Wochenende sogar betrunken nachhause gekommen, was auch der Auslöser dafür war, dass ich nun hier schreibe. Aber das ist nicht Alles; Ich habe heute morgen in einer ihrer Hosentaschen ein Tütchen mit Marihuana gefunden! Ich will nicht überreagieren, aber ich glaube, dass es an der Zeit ist, ernste Maßnahmen zu ergreifen. Ich habe mich mal bei Apex erkundigt, ob es möglich ist, die Freunde meiner Tochter beschatten zu lassen. Ich weiß, dass das ein sehr extremer Schritt ist, aber ich will nicht, dass aus meiner Kleinen so ein Drogenopfer wird... Was soll ich nur tun?!

    #2
    Re: Falsche Freunde?

    Also gleich mal vorweg: Beschattung halte ich für ganz verkehrt, das ist ja noch schlimmer als Tagebuch lesen und Hosetaschendurchwühlen. Das halte ich alles für äußerst fragwürdig und ich kann mich nicht vorstellen, mein Kind jemals so zu hintergehen (oder irgendeinen anderen Menschen, er mir wichtig ist). Wenn du das Gefühl hast, dass sie dir entgleitet, geh auf sie zu. Unternehmt etwas zusammen, besinnt euch auf die Dinge, die ihr gemeinsam habt. Habt ihr gemeinsame Hobbies? Irgendwelche Rituale, die euch über die Jahre zusammengehalten haben und auf die du jetzt zurückgreifen kannst?

    Lass sie doch mal diese neuen Freunde einladen, lerne sie kennen. Ich weiß ja nicht, wie alt deine Tochter ist, aber ich schätze mal, sie wird schon bissl länger Teenager sein, oder? Hast du die anderen Eltern mal kennen gelernt? Was sagen denn die dazu?

    Wichtig ist in meinen Augen, dass du den Kontakt nicht abreißen lässt. Wenn ihr euch bisher nahe gestanden habt, ist das eine gute Basis.

    Kommentar


      #3
      Re: Falsche Freunde?

      Wie alt deine Tochter ist wäre auf jeden Fall interessant.
      Wenn sie noch bei dir wohnt und euer Verhältnis bis vor kurzem ein gutes war, jetzt aber kein Wortwechsel mehr stattfindet, sehe ich nix schlechtes an einem Detektivbüro. Eine Wesensveränderung in die Richtung wie du sie beschreibst ist meiner Meinung nach immer ein Alarmzeichen.

      Solange die Kinder noch nicht volljährig sind, ist es nicht nur eine gesetzliche oder moralische Verpflichtung die Kinder zu schützen. Die Eltern bieten den eigenen Kinder vielleicht alleinig Hilfestellung um von "schlechten Kreisen" wieder rauszukommen.

      Die Gesellschaft verurteilt Drogensüchtige, alkoholisierte Jugendliche die dann vielleicht auch keinen Schulabschluss haben usw. Von denen kann man keine "Maßregelnden" Sanktionen außer Jugendstrafen und später Gefängniss erwarten.

      Wenn die Kinder wie gesagt noch daheim wohnen, einen massive Wesensveränderung zeigen und sich "ausschweigen" bleibt kein anderes Mittel als die Spionage. - In welcher Form auch immer.

      Wenn es nur ein zB (neuer) Freund ist, würde ich von dem Detektiven erst zu einem späteren Zeitpunkt beichten. Und zwar dann, wenn wieder eine normale Gesprächsbasis vorhanden ist. Wenn es ein gefährliches Problem ist, würde ich sofort die Karten auf den Tisch legen und mir professionelle Hilfe suchen.

      Kommentar


        #4
        Re: Falsche Freunde?

        Aha, interessant! Du hast doch in deinem ersten Post geschrieben du wärst 17 und Schülerin und möchtest Babysitterin werden! Jetzt hast du plötzlich eine Tochter die das Berufskolleg macht?? Ein bisschen wiedersprüchlich, findest du nicht ?

        Entschuldigung aber dieses Forum ist zu klein um uns für dumm zu verkaufen, ich schätze mal dir ist Bewusst das ich dich dem Admin melde!!

        Kommentar


          #5
          Re: Falsche Freunde?

          Tatsächlich, in ihrem ersten Post hat sie geschrieben dass sie 17 ist...
          Danke Mia für den Hinweis!

          Kommentar


            #6
            Re: Falsche Freunde?

            Ja ich würde mal dagegen vorgehn
            Und ich würde auch mal ernsthaft mit deiner Tochter über das Thema reden.

            lg

            Kommentar


              #7
              Re: Falsche Freunde?

              Sollte dies nun tatsächlich ein ernsthaftes Problem sein und nichts ausgedachtet, würde ich auch unbedingt etwas unternehmen. Ich denke aber, dass eine Beschattung der falsche Weg ist! Ich würde zuerst mit der Tochter reden und dann weitersehen! Aber ihr Vertrauen zu missbrauchen, ist definitiv verkehrt!

              Ich hab so etwas noch nie erlebt, da meine Tochter ja erst 3 ist, aber wenn ich da an meine eigene Jugend zurück denke, hätte ich da mit Sicherheit nicht gewollt..

              Kommentar


                #8
                Re: Falsche Freunde?

                ok wie auch immer das jetzt ist,vllt ist ihre mom auch hier online, red mal mit deiner Tochter, klar die pupertät wird wahrscheinlich schuld sein, wird sie sagen oder es drauf los lassen aber drogen da musst du aufpassen,ob jetzt ein privatdetektiv zu arg ist weiß ich nicht aber wenn sie es merkt kann es vllt passieren das sie sich noch mehr distanziert, schau das du sie vllt wieder stärker in die familie integrierst vllt schaffst du es ja dadurch das ihre wertschätzung vom leben sich umdreht, klar paar austritte wie betrunken gehören ja auch dazu,solang es nicht wöchentlich passiert kannst du nichts dagegen machen

                hausarest wird kaum was bringen denk ich, den wenn du icht daheim bist dann kommen die leute eben dann zu ihr,so seh ich es zumindest

                Kommentar


                  #9
                  Also beschatten lassen, halte ich für ganz falsch! Und ich weiß nicht wie gut du über Marihuana aufgeklärt bist, aber an sich ist es nichts schlimmes! Ist an sich sogar harmloser als Alkohol! Ich möchte das hier nicht verherrlichen, nur alte Vorurteile aus dem Weg räumen. Wichtig ist, ihr klar zu machen, dass es eine Droge ist, welche wirklich süchtig machen kann (zwar viel schwerer als andere Drogen, ja sogar von Alkohol kann man schneller abhängig werden). Aber in jungem Alter kann es zu Beeinträchtigungen der Entwicklung des Gedächtnisses kommen. Solange Sie es nur ausprobiert hat, bzw hin und wieder mal was raucht würde ich es tolerieren. Aber lieber ist mein Kind zu mir ehrlich und raucht hin und wieder mal was anstatt es zu verbieten und sie verheimlicht es mir dann. Und wegen den Freunden würde ich mal mit ihr reden. Dass sie aufpassen sollte wie sie sich entwickelt, dass ein negatives Umfeld auch zu negativen Folgen bzgl. der Entwicklung führen kann. Vorallem, falls sie das noch nicht tut, anfangen sollte zu reflektieren, ich hoffe du machst das auch... Bin mir da unsicher bei der vorgehensweise..
                  VG

                  Kommentar

                  aehnliche adsense

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X